[26 Aug 2015 | Kein Kommentar | ]
BOYSETSFIRE – 21.08.2015, Köln, Palladium

Familiär geht’s bei 4000 Besuchern naturgemäß nicht mehr zu, dafür kriegen BOYSETSFIRE nachdem sie sich jahrelang den Arsch ab getourt haben, endlich das, was sie verdienen: die ganz große Bühne.
Family First, unter dieses Motto hatten BOYSETSFIRE ihren langen Konzertabend im Kölner Palladium gestellt und musikalische Freunde und Wegbegleiter eingeladen. Unter anderem standen WAR ON WOMEN, FUNERAL FOR A FRIEND und CHUCK RAGAN auf der Bühne. Ähnlich voll war es vor der Bühne, auch wenn man bei der Ankündigung „ausverkauft“ durchaus Schlimmeres erwartet hatte.

News »

[27 Aug 2015 | No Comment | ]
THE SPITFIRES – Power-Pop in Krefeld & Hamburg

The Spitfires aus dem englischen Watford haben als Support von Paul Weller und den Specials bereits gezeigt, wie Power Pop explodieren darf und bald kommen sie für nur 2 Shows zum ersten Mal nach Deutschland!
Ihr Debütalbum „Response“ ist gerade erst erschienen und schreit nach Bühne. Beim Konzert in Krefeld treten noch die Solinger Palace Fever mit ihrem Debütalbum auf Unique Records und The Seen aus Bonn auf und die DJs Keb Darge & Little Edith laden zur Aftershowparty

News »

[27 Aug 2015 | No Comment | ]
BILL RYDER-JONES – Album und neues Video

Der ehemalige THE-CORAL-Gitarrist und Multiinstrumentalist Bill Ryder-Jones bringt im November sein drittes Soloalbum raus und die erste Single „Two To Birkenhead“ hat mich ziemlich angefixt. Die neue Platte heißt „West Kirby County Primary“ und wurde in Bills Kinderzimmer in gleichnamiger Stadt in Merseyside aufgenommen. Den Nachfolger von „A Bad Wind Blows In My Heart“ hat der 32-Jährige allein produziert und später in Liverpools legendären Parr Street Studios finalisiert.

News »

[27 Aug 2015 | No Comment | ]
I AM NOAH – Neues Musikvideo

I AM NOAH ist das Nachfolgeprojekt, das Anfang 2015 aus der Band CHIMALBA entstand. Gemeinsam mit Aljoscha Sieg (Pitchback Studios) und David Beule (VITJA) wurden bereits im März die ersten Aufnahmen zum Debut Album gemacht. I AM NOAH vereinen Metalcore mit technisch versierten Riffings, harten Breakdowns und gängigen Refrains und Singalongs. Die Band geht in den Lyrics konzeptionell und gesellschaftskritisch vor. Die Texte drehen sich um den fiktiven Charakter Noah, der unserer Gesellschaft den Spiegel vors Gesicht hält. Und das ist – besonders dieser Tage – mehr als bitter nötig.
„Ich bin Noah und ich bin es leid. Ich bin es …

News »

[26 Aug 2015 | No Comment | ]
NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS – Remix-EP am 25.09.

NOEL GALLAGHER’S HIGH FLYING BIRDS veröffentlichen am 25. September „Where the City Meets The Sky: Chasing Yesterday: The Remixes“. Die EP wird als Double Heavyweight Vinyl, digital und als limitierte Vinyl in pink und blau erhältlich sein. Auf der EP finden sich Remixe von Beyond The Wizard’s Sleeve, Andrew Weatherall, Toydrum, Massive Attack’s 3D, Psychemagik und David Holmes (mit Vintage Synthesizern und Kinderchor!).

News »

[25 Aug 2015 | No Comment | ]
QUEEN Studio Collection – das ultimative LP-Set am 25.09.

QUEEN auf Vinyl: So hörten die Menschen in den 1970ern die mittlerweile legendäre Band zum ersten Mal, denn damals war Vinyl natürlich der gebräuchlichste Tonträger. Diesen September schwingen sich QUEEN auf eine Welle, die in letzter Zeit schon gewaltig Fahrt aufgenommen hat: die weltweite Rückkehr von Vinylplatten und Plattenspielern.
Für das ultimative LP-Set wurden alle QUEEN Studioalben und die großartigen Artworks nach höchsten Qualitätsstandards neu gemastert: QUEEN Studio Collection mit 18 farbigen Vinylscheiben erscheint am 25. September.

Reviews, Tonträger »

[25 Aug 2015 | No Comment | ]
DAVID BOWIE – Five Years 1969 – 1973

Unter DAVID BOWIE-Fans geht derzeit die Sorge um, der Meister sei an einer seltenen Form der Boxseteritis erkrankt. Wenige Monate nach der „Nothing has changed“-Box, die wiederum wenige Wochen nach dem Re-Release von „Sound + Vision“ auf den Markt kam, erscheint jetzt mit „Five Years 1969 – 1973″ eine weitere Box, die sich auf die fünf Jahre 1969, das Jahr seines ersten Hits „Space Oddity“, bis 1973, dem Jahr, in dem er sein Alter-Ego Ziggy Stardust zu Grabe trug, konzentriert.

Reviews, Tonträger »

[21 Aug 2015 | No Comment | ]
LESLEY GORE – California Nights

Als LESLEY GORE im Februar dieses Jahres mit gerade einmal 68 Jahren an Krebs verstarb, war das zumindest der deutschen Presse kaum eine größere Meldung wert. Zu lange waren ihre Hits Anfang der 60er Jahre wohl her und hierzulande hatte die Amerikanerin sowieso nie den selben Status wie in ihrer Heimat, wo sie 1963 mit gerade mal 16 Jahren ihren ersten und größten Hit „It’s My Party“ landete.

Reviews, Tonträger »

[21 Aug 2015 | No Comment | ]
Here Today! The Songs Of Brian Wilson

Die breite Öffentlichkeit wird die BEACH BOYS wohl auf Ewig mit ihren frühen Surf-Hits wie „California Girls“, „Surfin‘ USA“ oder sogar „Barbara Ann“ verbinden. Jeder der sich allerdings ein weniger mehr für Musik interessiert, dürfte mittlerweile wissen, dass da noch viel mehr schlummert, als das Offensichtlichste. „Pet Sounds“ und das mittlerweile aus den Archiven gerettete „Smile“ sind da nur die Speerspitze. Auch ACE Records widmen BEACH BOYS Kopf BRIAN WILSON nun mit dem wunderbaren Sampler „Here Today“ eine randvolle CD mit 25 tollen Interpretationen seiner Songs.

Filme, Kino, Reviews »

[20 Aug 2015 | No Comment | ]
SELF/LESS – DER FREMDE IN DIR

Der steinreiche Damian (Ben Kingsley) hat eigentlich alles in seinem Leben erreicht, was man sich wünschen kann: Er hat ein erfolgreiches Immobilienimperium aufgebaut und wie ein feiner Vorzeigebube des kapitalistischen Traumes Reichtum und Ruhm angesammelt. Seine Familie hat er darüber hinaus allerdings vernachlässigt und seine Tochter Claire (Michelle Dockery) verschreibt sich in ihrer antikapitalistischen Rebellion einer Non-Profit-Organisation, der Damian noch nicht einmal eine großzügige Spende bereiten darf.

Filme, Kino, Reviews »

[20 Aug 2015 | No Comment | ]
BROADWAY THERAPY

Der Broadway-Regisseur Arnold Albertson (Owen Wilson) hat einen sehr spezifischen Fetisch: Wenn er mal fernab von seiner Frau und seinen Kindern in einem edlen New Yorker Hotelzimmer absteigt, bestellt er sich gern eine Prostituierte. Damit aber nicht genug. Nach vollzogenem Liebesspiel schenkt er ihnen eine Geldsumme, die weit über die übliche Bezahlung hinausgeht, allerdings nur unter der Bedingung, dass sie sich ein neues Leben aufbauen.