Home » Reviews, Tonträger

ARCTIC MONKEYS – Suck It And See

3 Juni 2011 No Comment
Share
ARCTIC MONKEYS - Suck It And See Auf ihrem vierten Album „Suck It And See“ klingen die Sheffield-Affen luftig-frisch und poppiger als auf ihrer sperrigen Vorgängerplatte „Humbug“. So viel zu Beginn. Obwohl oder gerade weil sich die ARCTIC MONKEYS nach eigenem Bekunden noch nie so viel Zeit für das arrangierte Songwriting Zeit gelassen haben, spielten sie ihre neue Platte komplett live, ohne Overdubs oder plastische Computer-Chirurgie ein. Besonders beim doppelten Anfang des Songs „All My Own Stunts“ ist das gut zu hören.Nachdem sie für „Humbug“ die sandige Einsamkeit in der US-Wüste suchten, wählten sie dieses Mal die Sound City Studios in Los Angeles, wo schon Nirvanas „Nevermind“ aufgenommen wurde und viele sagen, es habe den besten Drum-Raum der Welt. Unter der Regie ihres langjährigen Produzenten James Ford sind dort 12 sunny Westcoast-Songs herausgekommen, von denen die Vorabsingles „Don’t Sit Down ‚Cause I’ve Moved Your Chair“ und „Brick by Brick“ die besten und auch rockigsten Tracks sind. Insgesamt besticht „Suck It And See“ mit zugänglicher Beschwinglichkeit, die man seit ihrem umjubelten und bis heute schnellstverkauften Debütalbum in Großbritannien ein wenig vermisst hat. Auch wenn es hier nicht ansatzweise so hart auf die Fresse gibt.

Alex Turners Stimme klingt ein wenig tiefer und ernster als sonst, besonders bei der Neuauflage von seinem Soundtrack-Song „Piledriver Waltz“ mit der schönen Textzeile „you look like you’ve been for breakfest at the Heartbreak Hotel“. Turner soll vor den Aufnahmen viel Nick Cave, John Cale, Lou Reed, David Bowie und Leonard Cohen gehört haben. Doch bei dem vielleicht stärksten Song „Don’t Sit Down ‚Cause I’ve Moved Your Chair“ kommen deutlich die Stoner-Gitarren von QOTSA-Sänger und Band-Intimus Josh Homme durch. Die gefährlich dampfenden Riffs wünscht man sich bei Platte Nummer fünf dann wieder etwas mehr. Die ganze Affenbande brüllt…

Label: Domino / Rough Trade
VÖ: 03.06.2011
Bewertung: 5/6

arcticmonkeys.com

Trackliste:
01. She’s Thunderstorms
02. Black Treacle
03. Brick By Brick
04. The Hellcat Spangled Shalalala
05. Don’t Sit Down ‚Cause I’ve Moved Your Chair
06. Library Pictures
07. All My Own Stunts
08. Reckless Serenade
09. Piledriver Waltz
10. Love Is A Laserquest
11. Suck It And See
12. That’s Where You’re Wrong

Share

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.