Home » Archive

Reviews, Tonträger »

[18 Okt 2018 | Kommentare deaktiviert für THE DAWN BROTHERS – Classic | ]
THE DAWN BROTHERS – Classic

Der Begriff „Vinatge“ und „Retro“ muss ja in schlechten Zeiten wie diesen fast überall für alles herhalten. Das Erinnern an alte Werte und Traditionen ist auch in der Musik der Neuzeit ein gängiger Gast. Oftmals einfach nur des Trends wegen aber im Falle des Zweitlings „Classic“, der holländischen Band Dawn Brothers, ist es die pure Lust am gemeinsamen Musizieren mit Schlagzeug (Rafael Schwiddessen), Tasten (Rowan De Vos’), Gitarre ( Bas Van Holt) und Bass (Levi Vis), die den Hörer ansteckt.

Interviews »

[17 Okt 2018 | Kommentare deaktiviert für STELLA SOMMER über ihr Solodebut, die neue Heiterkeit Platte & die Mausis | ]
STELLA SOMMER über ihr Solodebut, die neue Heiterkeit Platte & die Mausis

Stella, how are you? And what did you do on your holidays?
Stella Sommer: Gut, danke. Ich war grade 6 Wochen in Griechenland und war da viel in den Bergen ausreiten, schwimmen und so.

News »

[11 Okt 2018 | Kommentare deaktiviert für THE SPITFIRES – Deutschland Gigs & Neue Single | ]
THE SPITFIRES – Deutschland Gigs & Neue Single

Die vierköpfige Band The Spitfires aus Watford führen in ihrem musikalischen Schmelztiegel Einflüsse von Reggae und Ska über Punk zu Soul zu ihrem typischen The Spitfires Sound zusammen.

Featured, Reviews, Tonträger »

[25 Sep 2018 | Kommentare deaktiviert für SPIRITUALIZED® – And nothing hurt | ]
SPIRITUALIZED® – And nothing hurt

Jason Pierce a.k.a. J. Spaceman hatte schon immer etwas übrig für Entschleunigung. Sei es noch etwas krachiger mit seinen Spacemen 3 in den 80s, bei seinem größten Erfolg „Ladies & Gentlemen We Are Floating In Space“ am Rande des Britpop 1997 oder bei den Abständen zwischen seinen späten Platten. Pierce wirkt seit dem Zenit seiner Popularität wie ein beschädigter Astronaut, der im Orbit nach seiner großen, verlorenen Liebe, der Ex-Spiritualized Keyboarderin Kate Radley sucht, und mit seiner Musik sowie wechselnden Besetzungen ein Maximum an Romantik, Traurigkeit und Bittersüße verbreitet.

Reviews, Tonträger »

[25 Sep 2018 | Kommentare deaktiviert für DAS PARADIES – Goldene Zukunft | ]
DAS PARADIES – Goldene Zukunft

Eigentlich nur als Spielerei zwischen den Veröffentlichungen seiner englischsingenden Hauptband „Talking To Turtles“ gedacht, gelingt Florian Sievers mit seinem Debut „Goldene Zukunft“ scheinbar leichtfüßig eine der besten deutschsprachigen Platten 2018.

Reviews, Tonträger »

[28 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für THE CORAL – Move Through The Dawn | ]
THE CORAL – Move Through The Dawn

Durchschnaufen! The Coral hatten nach ihrem berauschenden Debüt 2002, dem viel gefeierten „Roots & Echoes“ 2007 und dem perfekten „Butterfly House“ 2010 ihren Merseybeat-Bandsound perfektioniert, aber die Schnauze vom Bandleben erstmal auch gestrichen voll. Die Jungs um Mastermind James Skelly suchten neue Herausforderungen in Soloprojekten, veröffentlichten eine unausgegorene, bislang unveröffentlichte, Coral-Platte und kamen 2016 mit dem psychedelisch-dräuenden „Distance Inbetween“ zurück.

Featured, Reviews, Tonträger »

[27 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für THE KOOKS – Let’s go Sunshine | ]
THE KOOKS – Let’s go Sunshine

THE KOOKS hatten mit ihrem Debut “Inside in/Inside out” 2006 eine wirklich tolle, authentische Britpop-Platte hingelegt, die mit viel Schwung, Melodien und Verve den Bandnamen zu Recht bei Bowies kleinem Meisterwerk von 1971 entlehnte und alle Fans britischer Gitarrenmusik lauft aufseufzen ließ.

Reviews, Tonträger »

[13 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für U.D.O. – Steelfactory | ]
U.D.O. – Steelfactory

Unter dem Motto „Classic Metal Voices“ ist die neue Platte von U.D.O. nach Saxon und Judas Priest, bereits die dritte Besprechung dieser Art auf triggerfish.de in 2018. Der Einfluss der NWOBHM aber auch des deutschen Hardrock und Heavy Metal auf neuere Bands des Genres ist immens. Die Faszination für die Originale ist groß wie nie zuvor, neue Platten demonstrieren alte Stärken und Wacken kennt mittlerweile jedes Kind.

Reviews, Tonträger »

[8 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für FRIEDRICH SUNLIGHT – Kommen und Gehen | ]
FRIEDRICH SUNLIGHT – Kommen und Gehen

Mitten in der größten Hitzewelle seit mindestens 2015 erreicht die triggerfish Redaktion ein betörend-flirrender Sommergruß aus Deutschlands inoffizieller Indie-Hauptstadt Augsburg. Friedrich Sunlight senden zwei Jahre nach ihrem Debut mit der 7“ „Kommen und Gehen“ auf Tapete Records ein erstes Lebenszeichen.

Reviews, Tonträger »

[22 Jul 2018 | Kommentare deaktiviert für STELLA SOMMER – 13 Kinds of Happiness | ]
STELLA SOMMER – 13 Kinds of Happiness

Bei Stella Sommer ist nichts wirklich Zufall. Ihr Solodebut erscheint natürlich im Hochsommer und verbreitet selbstverständlich die Kälte, die man der Indie-Chanteuse mit Heimathafen „Die Heiterkeit“ zugetraut hätte. Hatte Sie noch beim letztjährigen Interlude mit Max „Drangsal“ Gruber auf einer famoser 10“ mit den Mausis ihr skurril-humorvolles Talent betont, findet sich nun auf dem englischsprachigen „13 Kinds Of Loneliness“, eine Mischung aus minimalistischem 80s Wave, sakraler Meditation, krautigem Flimmern und vor allem Stellas herb-dunklem Timbre.