Home » Archive

Reviews, Tonträger »

[6 Nov 2017 | No Comment | ]
THE DREAM SYNDICATE – How did I find myself here?

Über einer seiner Lieblingsbands als Musikkritiker eine Kritik zu schreiben, ist nicht einfach. Noch schwieriger wird es, wenn es sich um ein Reunion-Album einer Lieblingsband handelt, da die Messlatte hoch liegt. In diesem Fall ist der Spagat zwischen Vergangenheit und Gegenwart gelungen: Dream Syndicate aus Los Angeles waren einer der Paisley Underground-Gitarren Bands, die inspiriert von den Swinging Sixties aufbrachen die Musikwelt zu erobern. Steve Wynns Band begann 1981 in einem Keller mit langen psychedelischen Gitarren-Jams im Stile von Television / Crazy Horse / Velvet Underground. Kombiniert mit Texten im …

Reviews, Tonträger »

[14 Nov 2016 | No Comment | ]
THE ROLLING STONES in Mono

Mono ist das neue Stereo: Passend zum Weihnachtsgeschäft veröffentlichen die Rolling Stones ihr erstes neues Studio-Album „Blue and lonesome“ seit 2005 am 2. Dezember. Dieses präsentiert wunderbare alte Blues-Songs mit denen sie sich auf ihre Wurzeln besinnen anstatt dem Zeitgeist anzubiedern.

Reviews, Tonträger »

[14 Jun 2016 | No Comment | ]
LUDWIG KRAMER – As we are drifting

Dieses Album müsste mit einem „ex-Agitation Free“ Aufkleber auf dem Cover in den Handel kommen.
Wenn jemand im Alter von 62 Jahren im Vorruhestand ist, ist das normal, wenn jemand in dem Alter sein bis dato zweites Album veröffentlicht ist das ungewöhnlich und schafft Anlass für Spekulationen. Wer ist Ludwig Kramer? Und: wer ist Agitation Free?

Literatur, Reviews »

[18 Jan 2016 | No Comment | ]
WILLIE NELSON, DAVID RITZ – Mein Leben: Eine lange Geschichte

Drei Akkorde und die Wahrheit – das ist es was einen Country-Song ausmacht
Viele Legenden in der Musikwelt, die von den Göttern mit begnadeten Talenten ausgestattet wurden, lebten nach dem Motto „Live fast, die young“. In der Klassik war es Mozart, im frühen Rock and Roll waren Buddy Holly, Eddie Cochran und Elvis, diejenigen, die ein früher Tod ereilte. Das Country & Western Genre hatte mit Hank Williams, geboren 1923 in Butler County, Alabama, den archetypischen Rebell, der seine eigenen Lieder schrieb und sich aus der Seele sang, leider aber Alkohol …

Reviews, Tonträger »

[29 Dez 2015 | No Comment | ]
TON STEINE SCHERBEN – Gesamtwerk (Review)

Zusammengekehrte Scherben-Klassiker der wichtigsten deutschsprachigen Rockband – ever.
„Unsere Musik ist akustisches LSD“ sagt einer vor „Allein machen sie dich ein“ – einem Gassenhauer mit einprägsamen Refrain aus dem Jahr 1972. So weit würde ich nicht gehen, denn Ton Steine Scherben waren nicht nur in jeglicher Hinsicht bewusstseinserweiternd, sondern entwickelten sich in den 70ern / 80ern zu Deutschlands führender Rockformation. Auch wenn das Deutschland seinerzeit nicht gemerkt hat.
Die Scherben, wie sie liebevoll von den Fans genannt werden, kamen als musikalisches Nachfolgeprojekt des Improvisationstheaters Roten Steine – später Hoffmanns Comic Theater – …

Reviews, Tonträger »

[27 Sep 2015 | No Comment | ]
LÜÜL & BAND – Wanderjahre

Lieder aus dem Leben – West-Berliner Urgestein mit Teil-Werkschau: Bei manchen Künstlern in der kurzlebigen Pop- / Rock-Branche wünscht man sich sehnsüchtig ein neues Album / Lebenszeichen, bei manchen verzichtet man gerne darauf. LÜÜL (bürgerlich: Lutz Ulbrich) überrascht die Musikwelt immer wieder mit einem neuen Tonträger wenn man am wenigsten damit rechnet.
Der Mann ist viel herumgekommen, spielte in den 60ern / 70ern in einer der wenigen wirklich wegweisenden und international anerkannten Krautrockbands ever – Agitation Free.

Konzerte, Reviews »

[7 Jul 2015 | No Comment | ]
VIETNAM VETERANS –  23.05.2015, Das Bett, Frankfurt

Pfingsten 2015. Wie unerwartet der heilige Geist die Jünger Jesu in Form von Zungen wie Feuer erfüllte und sie anfangen in fremden Sprachen zu reden, so gingen die VIETNAM VETERANS aus Burgund nach einer dreißigjährigen (!) Pause wieder auf Tour .
In einer vier Konzerte umfassenden Mini-Blitz-Tournee mit Stationen in Verviers (Belgien), Recklinghausen (2 Konzerte) und Frankfurt brachten Mark Enbatta und seine Jungs Acid-Visionen über Deutschland.

Reviews, Tonträger »

[25 Mai 2015 | No Comment | ]
MEN & VOLTS – Honeymoon Luggage

Retrospektive und Neugeburt für Boston-Legenden: 1989 entdeckte ich in einem Plattenladen in Los Angeles die Scheibe einer Bostoner Band deren Cover allein mich inspirierte das Album zu kaufen. Das Album war „Tramps in Bloom“ der Bostoner Band Men & Volts. Mein Instinkt hatte mich nicht enttäuscht – die Musik war genauso genial wie das Coverfoto, das einen Nudisten bei einem Lochboren zeigte. 1992 hatte ich die Ehre und Freude die beiden Köpfe im westlichen Staat New York (David Greenberger  – Bass / Art Design / Lyrics) und Boston (Phil Kaplan …