Home » Archive

Alle Artikel in der Kategorie Literatur:


Literatur, Reviews »

[11 Okt 2016 | No Comment | ]
ERNST HOFACKER – 1967

In seinem neuen Buch „1967“ erwähnt ERNST HOFACKER an einer Stelle, dass unser heutiges Leben noch massiv von dem, was vor 50 Jahren passierte, geprägt ist, während im Jahre 1967 der Einfluss des Jahres 1917 gleich Null war. In einer Gegenwart, die von rasantem Fortschritt geprägt ist, ist die Kultur immer noch maßgeblich von den „Swingin‘ 60s“ geprägt. Und in diesem bunten Jahrzehnt war das Jahr 1967 das bunteste.

Literatur, Reviews »

[18 Jan 2016 | No Comment | ]
WILLIE NELSON, DAVID RITZ – Mein Leben: Eine lange Geschichte

Drei Akkorde und die Wahrheit – das ist es was einen Country-Song ausmacht
Viele Legenden in der Musikwelt, die von den Göttern mit begnadeten Talenten ausgestattet wurden, lebten nach dem Motto „Live fast, die young“. In der Klassik war es Mozart, im frühen Rock and Roll waren Buddy Holly, Eddie Cochran und Elvis, diejenigen, die ein früher Tod ereilte. Das Country & Western Genre hatte mit Hank Williams, geboren 1923 in Butler County, Alabama, den archetypischen Rebell, der seine eigenen Lieder schrieb und sich aus der Seele sang, leider aber Alkohol …

Literatur, Reviews »

[19 Jun 2015 | No Comment | ]
DORAU & REGENER – Ärger mit der Unsterblichkeit

Andreas Dorau wird wohl bis zum Ende seiner Tage vor allem für seinen 80er-Jahre Hit „Fred vom Jupiter“ berühmt sein. Daran vermag das mit Sven Regener entstandene Buch „Ärger mit der Unsterblichkeit“ nichts zu ändern. Dorau war 16 und Schüler der 10. Klasse einer Gesamtschule, als die Vorlage zu „Fred vom Jupiter“ in einer Projektwoche entstand. Den Feinschliff bekam der Song während der Sommerferien in Düsseldorf in Zusammenarbeit mit dem Label atatak.

Literatur, Reviews »

[19 Feb 2015 | No Comment | ]
CHRISTINE NEDER – 40 Festivals in 40 Wochen

CHRISTINE NEDER ist ein hoffnungsloser Fall. Nachdem schon ihr erstes großes Projekt „90 Nächte, 90 Betten“ für einiges Aufsehen gesorgt hat, musste sie sich nun an ein Abenteuer wagen, dessen Ausmaße ihr wahrscheinlich vorher nicht ansatzweise klar waren. „40 Festivals in 40 Wochen“ – und das heißt bei Christine Neder nicht etwa, die westfälische Provinz oder das Münchener Umland nach ein paar Scheunenveranstaltungen abzuklappern. Die Reise geht in einem wilden Zickzackkurs von den USA über Finnland, die Karibik, Ungarn, Spanien bis ins östlichste Brandenburg und wieder zurück. Allein die Existenz …

Literatur, Reviews »

[19 Feb 2015 | No Comment | ]
FEHRENSCHILD/KELLER – No Future? – 36 Interviews zum Punk

Ein Idiot ist auch in der Lederjacke ein Idiot.
Die beiden Journalisten und Autoren, Michael Fehrenschild und Gerti Keller, haben gut drei Jahre in die Frage „No Future?“ investiert und von ihren 36 Interviewpartnern sehr unterschiedliche Antworten erhalten. Parallel dazu hat der Fotograf Dominik Plietsch die Protagonisten besucht und in ihrem persönlichen Umfeld abgelichtet. Herausgekommen ist eine lesenswerte Dokumentation über Punks der ersten Generation.
No Future – das prangte nach Erscheinen der Sex Pistols’ Single „God save the Queen“ auf vielen Badges und Jacken. Gut, dass Dicken bekannt geworden als Sänger von …

Literatur, Reviews »

[19 Feb 2015 | No Comment | ]
TOM TONK – RAKETEN IN FEINRIPP

33 1/3 Platten für die Ewigkeit
Wäre diese Welt auch zu Duisburgern nur ein stückweit gerecht, wäre Tom Tonk auch außerhalb von Walsum, Neudorf oder Trompet mindestens so bekannt wie Peter Bursch und Tom Liwa zusammen.
Andererseits: der Status des ewigen Dritten kann auch seine positiven Seiten haben. Tonk musste weder den Heavy Metal Oberlehrer im TV geben, noch Naturreligion und städtisch subventionierten Kulturbetrieb miteinander unter einen Hut bringen. Und All-Star-Bands nennt er gleich zwei sein Eigen. Kurzum: Tonk müsste man sein – man wäre dann zwar nicht berühmt, aber zumindest verdammt …

Literatur, Reviews »

[18 Feb 2015 | No Comment | ]
BERTHOLD SELIGER – Das Geschäft mit der Musik

Berthold Seliger hat Ernst gemacht: Kürzlich verkündete er über seinen kontroversen Newsletter, seine Konzertagentur nach über 25 Jahren endgültig zu schließen, regelmäßig kritisierte er darin die Großen der Musikbranche – In BERTHOLD SELIGERs – „Das Geschäft mit der Musik“ begründet er auf mehr als 350 Seiten seine Missbilligung der neoliberalen Kulturindustrie nun akribisch mit Verweisen auf Walter Benjamin, Niklas Luhmann, Adorno und Horkheimer, aber auch mit Zitaten aus Keith Richards Biografie.
Als Agent und Konzertveranstalter von Lou Reed, Patti Smith, Calexico, Lambchop und Pere Ubu weiß der Gelegenheitsautor wovon er spricht. Das …

Literatur, Reviews »

[1 Nov 2010 | No Comment | ]
MARTIN ROACH – Viva COLDPLAY! – A Biography

Mit „Viva COLDPLAY!“ legt der serielle Band-Biograph Martin Roach Ende 2010 ein Buch mit dem bösen Untertitel „A biography“ vor, das eine überarbeitete Version seiner COLDPLAY-Bio „Nobody Said It Was Easy“ von 2003 ist. Dabei beziehen sich seine flachen Texte ausschließlich auf die ohnehin bekannten Ereignisse des Promilebens von Chris Martin und Kollegen. In einem Moloch aus arschkriecherischem Lob hat sich Roach an der Freundschaft zu COLDPLAY langgehangelt und verrät nur kaum Spannendes aus dem Inner Circle der als Kunststudenten verschrienen Band.
Auf den gut 200 Seiten wird mit ein paar …

Literatur, Reviews »

[13 Sep 2010 | No Comment | ]
LUKE HAINES – Bad Vibes

Britpop und der ganze Scheiß: In seinen Memoiren lässt der ehemalige THE AUTEURS-Frotmann LUKE HAINES auf 320 Seiten sein absurdes Leben als britischer Rockstar in den 90ern Revue passieren. Voller Häme und zuweilen genial selbstironisch beschreibt HAINES dabei, wie er als heiß gehandelter Superstar von den Britpop-Bands SUEDE, PULP und nicht zuletzt OASIS und BLUR überholt und kurzerhand ausrangiert wurde.
Mit vielen bekannten Namen und den damit verbundenen Annekdoten schafft es HAINES britischen Zynismus par exellence zu bieten und von seiner bemitleidenswerten Karriere zu erzählen. Mit THE AUTEURS veröffentlichte er fünf …