Home » Archive

Alle Artikel in der Kategorie Tonträger:


Reviews, Tonträger »

[3 Dez 2018 | Kommentare deaktiviert für BRYAN FERRY & HIS ORCHESTRA – Bitter-Sweet | ]
BRYAN FERRY & HIS ORCHESTRA – Bitter-Sweet

Man konnte es ja fast schon vorausahnen. Die radebrechenden Zeilen „Nein, das ist nicht das Ende der Welt“ aus Bryan Ferrys Gastauftritt im Tanztempel „Moka Efti“ im Rahmen der Fernsehserie „Babylon Berlin“, war nicht das letzte Wort in Sachen Umdeutung seines Backkataloges in den Swing, Jazz und Ragtime der „Goldenen Zwanziger“.

Allgemein, News, Tonträger »

[29 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für YAEL – Kauf Dir Deine Liebe – Single | ]
YAEL –  Kauf Dir Deine Liebe – Single

YAEL hat bereits mit „Real_Fantasy“ ihre sehr viel gelobte Debüt EP bei Urban Tree Music & Media GbR veröffentlicht. Die zweite EP „LUV“ erscheint Anfang des Jahres 2019. Mit „KDDL“ produziert von Asadjohn gibt es Ende 2018 noch das erste neue Lebenszeichen der Wahlberlinerin zu hören.

News, Tonträger »

[29 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für MUSA veröffentlicht Debüt-Single „Gott sei Dank“ | ]
MUSA veröffentlicht Debüt-Single „Gott sei Dank“

Im März 2019 erscheint das Debüt Album des Berliners. Produziert wie immer von Ghanaian Stallion. Die Erste Single „Gott Sei Dank“ von MUSA erscheint allerdings nun bereits am 30.11.2018.

Reviews, Tonträger »

[25 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für CHARLES BRADLEY – Black Velvet | ]
CHARLES BRADLEY – Black Velvet

Charles Bradley starb am 23. September 2017 an Magenkrebs. Obwohl er bereits 68 Jahre alt war, war seine Karriere noch jung, denn seine Debütsingle erschien erst 2002, sein erstes Album gar erst 2011. Davor verdiente er sein Geld als Küchenchef und sang nur in lokalen Bands. James Brown 1962 im Apollo zu sehen, war für ihn ein prägendes Erlebnis. Und diesen Einfluss hörte man ihm auch immer an. Ähnlich wie Otis Redding, Wilson Pickett oder auch James Brown war Bradley ein stimmliches Kraftpaket, das eher durch Schreie als durch leise …

Reviews, Tonträger »

[23 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für BLACKBERRIES – Disturbia | ]
BLACKBERRIES – Disturbia

Auf ihrem dritten Album gehen Blackberries aus Solingen weiter ihren Weg in die gleiche Richtung, die auch schon ihr Vorgänger „Greenwich Mean Time“ eingeschlagen hatte: Hin zu einer Musik, die psychedelische, experimentelle Jam-Band-Einflüsse und auch Krautrocklemente zulässt, aber die Songstruktur wahrt. Julian Müller, der als Kopf der Band fungiert, wollte diesmal auch eine andere Produktion als auf dem letzten Album. Der Sound ist versponnener, geheimnisvoller angelegt, was zulasten der Präsenz der Drums geht und stattdessen die Sologitarre und auch oftmals die Keyboards, neben dem Gesang, weit nach vorn in den …

Featured, Reviews, Tonträger »

[9 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für THE ROLLING STONES –Voodoo Lounge Uncut | ]
THE ROLLING STONES –Voodoo Lounge Uncut

Während die Fans immer noch auf neue Songs der Greatest Rock’n’Roll-Band in the world warten, werden sie weiterhin mit Liveveröffentlichungen aus dem Archiv der Rolling Stones bei Laune gehalten. „Voodoo Lounge Uncut“ basiert auf dem Miami-Konzert der Voodoo Lounge-Tour vom 16. November 1994, das seinerzeit für das Radio, das Pay-TV und für eine VHS-Kaufvideo-Veröffentlichung in Ton und Bild mitgeschnitten wurde. Auf dem VHS-Video und später auch einer DVD waren 17 Songs aus diesem Konzert enthalten. Auf der neuen Veröffentlichung sind jetzt alle 27 Songs, die sie an diesem Abend spielten, …

Reviews, Tonträger »

[5 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für MICHELS – Erntezeit | ]
MICHELS – Erntezeit

Lieber Wolfgang,
ich schreibe Dir diese Zeilen am Erntedankfest. Nun ist es endlich soweit, Dein neues deutschsprachiges Album „Erntezeit“ ist erschienen. 10 Jahre nach „Zuhause“, das seinerzeit beim Hamburger Label ferryhouse erschien, hast Du nun beim ostwestfälischen Kultlabel Glitterhouse Records (Walkabouts, Jacobites, Nikki Sudden, Monster Magnet, Mudhoney, Pere Ubu, Steve Wynn, Tilman Rossmy u.a.) eine neue musikalische Bleibe gefunden.

Reviews, Tonträger »

[4 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für MARIANNE FAITHFULL – Negative Capability | ]
MARIANNE FAITHFULL – Negative Capability

Marianne Faithfull ist jetzt 71 Jahre alt veröffentlicht mit “Negative Capability” ein Album, das die ganz großen Themen aus ihrer heutigen Perspektive aufgreift: Liebe, Tod, Verlust. Und das gelingt ihr mit Unterstützung von Nick Cave, Warren Ellis, Ed Harcourt, Mark Lenegan und Rob Ellis (der nicht mit Warren Ellis verwand ist) auf wunderbare Weise.
“I know I’m not young and I’m damaged, but I’m still pretty, kind and funny” singt sie und hängt dann die Zeile “In my own particular way” an. “My own particular way”, wie der Song auch heißt, …

Featured, Reviews, Tonträger »

[1 Nov 2018 | Kommentare deaktiviert für THE BEATLES – White Album (50th Anniversary Edition) | ]
THE BEATLES – White Album (50th Anniversary Edition)

Ein Düsenjet startet das legendäre BEATLES Album mit „Back In The U.S.S.R.“, gefolgt von “Dear Prudence” und vielen Klassikern wie „Ob-La-Di, Ob-La-Da“, „ While My Guitar Gently Weeps“ oder „Helter Skelter“. Ein brandneuer Stereomix des weißen BEATLES Albums erscheint zum 50. Jubiläum nun in mehreren Neuauflagen und unterschiedlichen Formaten. Wie es sich für einen offiziellen Remix der Beatles gehört, haben hochrangige Audiorestaurateure um Giles Martin mit den originalen Vierspur- und Achtspur-Session-Bändern sowie Original-Equipment aus den Abbey Road Studios ganze Arbeit geleistet.

Reviews, Tonträger »

[27 Okt 2018 | Kommentare deaktiviert für COW – Steeple For The People | ]
COW – Steeple For The People

COW sind das gemeinsame Projekt von Maxine und Mark Boxall, die seit 2006 gemeinsam Musik machen, nachdem sie zuvor in den 90s bei den Bands „Glow“ (Maxine) bzw. „Weaver“ (Mark) aktiv waren. Nicht lange nachdem COW  losging, wurde aus den beiden auch privat ein Paar, das mittlerweile auch miteinander verheiratet ist und bei London lebt.  COW lieben und leben den Mod-Style, der hierzulande vor allem durch den „Modfather“ Paul Weller bekannt ist. Paul Weller haben sie auch viel zu verdanken, er lud sie 2010 als Support für seine UK-Gigs ein …