Home » Archive

Alle Artikel in der Kategorie Tonträger:


Featured, Reviews, Tonträger »

[18 Okt 2018 | Kommentare deaktiviert für THE DAWN BROTHERS – Classic | ]
THE DAWN BROTHERS – Classic

Der Begriff „Vinatge“ und „Retro“ muss ja in schlechten Zeiten wie diesen fast überall für alles herhalten. Das Erinnern an alte Werte und Traditionen ist auch in der Musik der Neuzeit ein gängiger Gast. Oftmals einfach nur des Trends wegen aber im Falle des Zweitlings „Classic“, der holländischen Band Dawn Brothers, ist es die pure Lust am gemeinsamen Musizieren mit Schlagzeug (Rafael Schwiddessen), Tasten (Rowan De Vos’), Gitarre ( Bas Van Holt) und Bass (Levi Vis), die den Hörer ansteckt.

Reviews, Tonträger »

[12 Okt 2018 | Kommentare deaktiviert für ARETHA FRANKLIN – The Atlantic Singles Collection 1967-1970 | ]
ARETHA FRANKLIN – The Atlantic Singles Collection 1967-1970

„Hey Nineteen, that’s (A)’retha Franklin“ sang Donald Fagen auf dem Steely Dan-Album „Gaucho“ das 1980 erschien. Ende der Siebziger Jahre hatte Aretha Franklin einen deutlichen Karriereknick hinnehmen müssen und war der jungen Gespielin von Fagen vielleicht tatsächlich unbekannt. Mit ihren kraftvollen Auftritt in dem Film „Blues Brothers“ 1980 ging es dann für sie wieder nach oben. Dort sang sie eine Neueinspielung ihres Hits „Think“ aus dem Jahr 1968,  der auf dieser akutellen Compilation selbstverständlich auch enthalten ist.  „The Atlantic Singles Collection 1967-1970“ wurde nicht als Reaktion auf ihren Tod vom …

Reviews, Tonträger »

[4 Okt 2018 | Kommentare deaktiviert für TOM PETTY – An American Treasure | ]
TOM PETTY – An American Treasure

Tom Petty starb vor einem Jahr an einer Überdosis Painkiller, die er wegen seiner gebrochenen Hüfte nahm, mit der er die gesamte 40th Anniversary Tour absolvierte. Ein unfassbarer Verlust für die Rockmusik, den man immer noch nicht so richtig wahrhaben will. Anstelle der seit Jahren angekündigen Deluxe-Edition von „Wildflowers“ erscheint jetzt sein drittes Boxset nach „Playback“ (1995) und „The Live Anthology“ (2009). Die 4 CDs sind dekadenweise gegliedert, wobei die letzte CD die 2000er und 2010er Jahre zusammenfasst. Es ist nicht alles unveröffentlichtes Material. Die beiden Heartbreaker- und Mudcrutch-Veteranen Mike …

Reviews, Tonträger »

[30 Sep 2018 | Kommentare deaktiviert für JOE STRUMMER – 001 | ]
JOE STRUMMER – 001

 
„Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an“ sang dereinst Udo Jürgens. Joe Strummer wäre jetzt 66, starb aber bekanntlich vor 16 Jahren und blieb so weit davon entfernt, diese Behauptung auf die persönliche Relevanz hin zu überprüfen. Dem breiten Rockpublikum ist Strummer für die 9 Jahre, die er von 1976 bis 1985 mit The Clash aktiv war, bekannt. Die jetzt erschienene Compilation „001“ widmet sich der Zeit vor, insbesondere aber nach The Clash.
Als Strummer 2002 überraschend starb, hatte er mit seiner neuen Band The Mescaleros endlich wieder seine Karriere …

Featured, Reviews, Tonträger »

[25 Sep 2018 | Kommentare deaktiviert für SPIRITUALIZED® – And nothing hurt | ]
SPIRITUALIZED® – And nothing hurt

Jason Pierce a.k.a. J. Spaceman hatte schon immer etwas übrig für Entschleunigung. Sei es noch etwas krachiger mit seinen Spacemen 3 in den 80s, bei seinem größten Erfolg „Ladies & Gentlemen We Are Floating In Space“ am Rande des Britpop 1997 oder bei den Abständen zwischen seinen späten Platten. Pierce wirkt seit dem Zenit seiner Popularität wie ein beschädigter Astronaut, der im Orbit nach seiner großen, verlorenen Liebe, der Ex-Spiritualized Keyboarderin Kate Radley sucht, und mit seiner Musik sowie wechselnden Besetzungen ein Maximum an Romantik, Traurigkeit und Bittersüße verbreitet.

Reviews, Tonträger »

[25 Sep 2018 | Kommentare deaktiviert für DAS PARADIES – Goldene Zukunft | ]
DAS PARADIES – Goldene Zukunft

Eigentlich nur als Spielerei zwischen den Veröffentlichungen seiner englischsingenden Hauptband „Talking To Turtles“ gedacht, gelingt Florian Sievers mit seinem Debut „Goldene Zukunft“ scheinbar leichtfüßig eine der besten deutschsprachigen Platten 2018.

Reviews, Tonträger »

[28 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für THE CORAL – Move Through The Dawn | ]
THE CORAL – Move Through The Dawn

Durchschnaufen! The Coral hatten nach ihrem berauschenden Debüt 2002, dem viel gefeierten „Roots & Echoes“ 2007 und dem perfekten „Butterfly House“ 2010 ihren Merseybeat-Bandsound perfektioniert, aber die Schnauze vom Bandleben erstmal auch gestrichen voll. Die Jungs um Mastermind James Skelly suchten neue Herausforderungen in Soloprojekten, veröffentlichten eine unausgegorene, bislang unveröffentlichte, Coral-Platte und kamen 2016 mit dem psychedelisch-dräuenden „Distance Inbetween“ zurück.

Reviews, Tonträger »

[27 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für STONE FOUNDATION – Everybody, Anyone | ]
STONE FOUNDATION – Everybody, Anyone

STONE FOUNDATION erleben derzeit eine höchst selten anzutreffende Karriereentwicklung. In dem heutzutage so sehr auf kurzfristige Perspektiven orientiertem Musikbusiness sind sie der lebende Gegenbeweis, dass es sich auszählen kann über Jahre beharrlich sein eigenes Ding zu machen ohne sich um Moden, Trends und Hypes zu kümmern. Dabei kommt ihnen zugute, dass sie sich in einer Szene bewegen, die in Deutschland nur Insidern vertraut ist, aber im UK eine breite Basis an loyalen Fans hat – Northern Soul. Dieses Genre hat eine Gefolgschaft, die sich aus der Mod-Bewegung, der Scooter-Szene, aber …

Featured, Reviews, Tonträger »

[27 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für THE KOOKS – Let’s go Sunshine | ]
THE KOOKS – Let’s go Sunshine

THE KOOKS hatten mit ihrem Debut “Inside in/Inside out” 2006 eine wirklich tolle, authentische Britpop-Platte hingelegt, die mit viel Schwung, Melodien und Verve den Bandnamen zu Recht bei Bowies kleinem Meisterwerk von 1971 entlehnte und alle Fans britischer Gitarrenmusik lauft aufseufzen ließ.

Reviews, Tonträger »

[13 Aug 2018 | Kommentare deaktiviert für U.D.O. – Steelfactory | ]
U.D.O. – Steelfactory

Unter dem Motto „Classic Metal Voices“ ist die neue Platte von U.D.O. nach Saxon und Judas Priest, bereits die dritte Besprechung dieser Art auf triggerfish.de in 2018. Der Einfluss der NWOBHM aber auch des deutschen Hardrock und Heavy Metal auf neuere Bands des Genres ist immens. Die Faszination für die Originale ist groß wie nie zuvor, neue Platten demonstrieren alte Stärken und Wacken kennt mittlerweile jedes Kind.