Home » Reviews, Tonträger

COOGANS BLUFF – Gettin‘ Dizzy

3 März 2014 No Comment
Share
Dessert Sessions

Dessert Sessions an der Ostsee

Spätestens mit ihrem letzten Release Poncho Express hatten sich die fünf Jungs aus Rostock endgültig einen Namen gemacht, war die Platte doch in kürzester Zeit in aller Munde. Die Kombination aus Stonerrock, Jazz und Funk traf quer durch die Musikpresse einen Nerv und die Qualität von COOGANS BLUFF ließ sich definitiv nicht leugnen.

Zwei Jahre sind vergangen und nun liegt das vierte Album Gettin’ Dizzy endlich vor und zwei Dinge sind unverändert geblieben: Es ist wieder einmal eine Demonstration vom musikalischen Können der Band und dabei erneut keine leicht zugängliche Platte.

Hier mischen sich wieder vielschichtige Songstrukturen mit knackigen Riffs, ausgedehnten Solis und dem unverwechselbaren Gesang wie aus einer wilden Jamsession mit KYUSS, CAN und MILES DAVIS.

Klingen die Songs Why Did You Talk oder Heart Full Of Soul noch überraschend eingänglich, zieht die Jazz-affine Rockwalze endgültig beim Titeltrack Gettin‘ Dizzy los und gipfelt im 8-minütigen Too Late.

Spätestens mit der unerwarteten Country-Folk-Nummer Things I Could Do darf man sich dann auch fragen, welches Genre COOGANS BLUFF eigentlich nicht beherrschen und mit einer solchen Souveränität darbeiten können.

Um diese Band zu lieben, muss man weiterhin an vertrackten Jazz-Spielerein und der Sorte Rockmusik Freude haben, die man nur unter Drogeneinfluss schreiben kann, doch hat man den Punkt erstmal erreicht, ist Gettin‘ Dizzy wieder eine großartige Platte einer wirklich guten Band.

Trackliste:

01. Why Did You Talk
02. Gettin‘ Dizzy
03. Heart Full Of Soul
04. Her Tears
05. Ellen James Society
06. Too Late
07. Things I Could Do

Bewertung: 4 von 6
Label: Nois-O-lution Records
VÖ: 07.03.2014
Format: CD/LP/MP3

Share

Leave your response!

You must be logged in to post a comment.