Home » Featured, Reviews, Tonträger

DIE STERNE – Anfang verpasst

11 Dezember 2019 No Comment
Share

Tapete bringt zum Jahresende eine üppige Werkschau der frühen Jahre der Hamburger Band „Die Sterne“ auf den Markt. Zeitlich genau passend zum Reboot mit neuer Platte im Februar 2020 wird hier auf epischer Länge mit 87 Songs auf sieben Tonträger verteilt, nochmal eindrucksvoll dargelegt, welche Pionierarbeit die Band in den Wendejahren ab 1990 leistete.

Punk und Neue Deutsche Welle sind schon lang beerdigt oder scheintot als Frank Spilker vom kleinen Kaff (Bad Salzuflen) ins große Kaff (Hamburg) zieht. Auf der Suche nach einem neuen Sound, der in etwa die Vibes der Dexys Midnight Runners ins Deutsche transferieren könnte, finden sich in der Hamburger Musiker-Hafenszene Thomas Wenzel (Bass), Christoph Leich (Orgel) und Frank Will (Schlagzeug).

Und so schaffen die vier einen ganz eigenen Klangkosmos mit Orgel, groovendem Schlagzeugbeat, tanzbodentauglichen Bassläufen und einer E-Gitarre, die sich zwar nicht in den Vordergrund drängt aber immer auch weiß, wie eine gute Funkattacke zu fahren ist. Gerade das Debüt „Wichtig“ zeigt 1993 die junge Chemie eindrucksvoll und Singles wie „Fickt das System“ sind unerhört (eingängig).

Der Musikexpress kann 1994 mit dem Nachfolgealbum „In Echt“ noch nicht so richtig etwas anfangen und bleibt noch auf Distanz. Diese freundliche Gesangsstimme, der man gar nichts Böses andichten wollte benutzt die deutsche Sprache aber geistreich im Sinne alter Agit-Rock-Vorbilder wie Ton, Steine Scherben und es geht es nicht nur um reines Sloganeering wie bei artverwandten Kollegen aus Hamburg.

MTV ist begeistert. Im Zuge der aufkeimenden Britpop-Bewegung in England sucht man ein deutsches Äquivalent und die „Hamburger Schule™“ bietet sich dafür bestens an. Während in Berlin Techno DJs die elektronische Musik in die Clubs bringen, sind es in Hamburg klassische Rockbandbesetzungen, die mit Sprache und Stil experimentieren und deutsche Indie-Rockmusik quasi neu erfinden.

Videos werden produziert, in denen 2-Metermann Spilker charmant durch die Gegend stakst oder aus oben aus einem alten Fiat rausschaut als man im Video zu „Trrrmer“ pittoresk durch ein sommerliches Italien cruist. „Universal Tellerwäscher“ ist der andere unverschämt smarte Hit, der bis heute im Gedächtnis bleibt.

„Posen“ und „Von allen Gedanken schätze ich doch am meisten die interessanten“ zeigen die Band Mitte der Neunziger voll entwickelt mit Hits („Was hat dich bloß so ruiniert“, „Die Interessanten“), grandiosen Albumsongs („Widerschein“) und nonkonformer Bissigkeit („Scheiss auf deutsche Texte“).

Die Sterne lassen sich eben nicht gerne in Schubladen stecken oder vor einen Karren spannen. Nach einer US-Reise für das Goethe-Institut und dem lässigen Hit „Big in Berlin“ beschließt das eher experimentelle „Wo ist hier“ 1999 das ereignisreiche Sterne-Jahrzehnt.

Das vorliegende Boxset enthält die ersten 5 Studioalben, Raritäten, unveröffentlichte Live-Aufnahmen und ein ausführliches Booklet mit vielen Fotos und Linernotes von Tino Hanekamp, Christoph Jacke, Chris v. Rautenkranz.

Jetzt wiederentdecken!

Bewertung: 5,5 von 6
: 29.11.2019
Web: www.diesterne.de
Label: tapete records
Format: CD/LP/Digital

LP1 (Doppel-LP) – „Wichtig“
A1 Mach die Tür zu, es zieht
A2 Telekomm
A3 Baustoffhandel, 1. Stock
A4 In Klammern
A5 Wichtig
A6 Anfang verpasst
B1 Rockmühle
B2 Alles oder niemand
B3 Sowieso drin
B4 (Untitled)
B5 Jenseits von Eden
B6 Meine Oma
C1 Idiotensport
C2 Unter Geiern
C3 Hier
D1 Fickt das System
D2 Unkonzentriert
D3 Alles wird teurer
D4 Anfang verpasst

LP2 – „In echt“
A1 Einzugsermächtigung
A2 Du darfst nicht vergessen zu essen
A3 Universal Tellerwäscher
A4 Nüchtern
A5 Es möchte echt sein
A6 Franzi und Crack
B1 Kein Mitleid
B2 Vorabendprogrammredakteur
B3 Il Silenzio
B4 Zum Totschlagen zu schön
B5 Unland
B6 Offenbarungseid

LP3 – „Posen“
A1 Scheiß auf deutsche Texte
A2 Trrrmmer
A3 Risikobiographie
A4 Zucker
A5 Was hat dich bloß so ruiniert
A6 Unter Geiern II
A7 Schnorrvögel
B1 Themenläden
B2 Swinging Safari
B3 Inseln
B4 Frank Orgel
B5 Stell die Verbindung her

LP4 – „Von allen Gedanken schätze ich am meisten die Interessanten“
A1 Die Interessanten
A2 Ganz normaler Tag
A3 Abstrakt
A4 Widerschein
A5 Merg.ID.
A6 Tourtagebuch
B1 Klebrig – vermutlich
B2 Kannst du dich nicht endlich entscheiden
B3 Sofern die Winde wehen
B4 1-2-3-Tier
B5 Bis neun bist du O.K.

LP5 – „Wo ist hier“
A1 Ich variiere meinen Rhythmus
A2 Big in Berlin
A3 Solangehierunterwegs
A4 Dingeling
A5 Melodie D’Amour
A6 Biestbeat
B1 Nichts wie wir’s kennen
B2 Das bisschen besser
B3 Bevor du losgehst
B4 Manchmal sagt man vertraute Sachen vor sich hin
B5 Respekt

LP6 – „Klammer zu“ (B-Seiten, Raritäten)
A1 Universal Tellerwäscher
A2 Klammer zu
A3 Eifersucht spricht
A4 Jetzt nicht
A5 Was hat dich bloß so ruiniert (Singleversion)
A6 Trrrmmer (Singleversion)
B1 Sofern die Winde wehen (Instrumental)
B2 Widerschein (Singleversion)
B3 Abstrakt (Singlemix)
B4 Bis neun bist du O.K. (Radio Version)
B5 Big in Berlin (Edwyn Collins Mix)
B6 Fluchtthema

LP7 – „Markthalle 1996“ (live)
A1 Scheiß auf deutsche Texte
A2 Trrrmmer
A3 Stell die Verbindung her
A4 Vorabendprogrammredakteur
A5 Risikobiographie
A6 Themenläden
B1 Swinging Safari
B2 Inseln
B3 Universal Tellerwäscher
B4 Was hat dich bloß so ruiniert
B5 Unter Geiern II

Share

Comments are closed.