Home » Reviews, Tonträger

FLEETWOOD MAC – Mirage (Deluxe Edition)

30 September 2016 No Comment
Share

fleetwoodmac-mirage-cover-px400Was hatten FLEETWOOD MAC doch für eine wechselhafte, ja fast abenteuerliche Reise hinter sich, als sie sich Anfang der 80er daran begaben ein neues Album aufzunehmen. Klar – die vielen Umbesetzungen seit Bandgründung 1967 hatten sie mehr oder weniger final 1975 mit dem Duo BUCKINGHAM & NICKS in den Griff bekommen – zwei Sänger und Songwriter, die neben CHRISTINE McVIE für einen neuen kreativen und kommerziellen Schub sorgten, den sich die beiden namensgebenden Veteranen MICK FLEETWOOD und JOHN McVIE wohl noch nicht mal in ihren kühnsten Träumen vorgestellt hätten. Neben den Erfolgen brachte das anfangs auch privat romantisierende Duo allerdings auch einen Haufen Spannungen und Extravaganzen mit, die neben der bröckelnden Beziehung der McVIES für einen emotionalen Hexenkessel sorgten, der das Großwerk „Rumours“ erst möglich gemacht hatte.

Nach diesem überaus erfolgreichen Album sorgte der 1979 erschienene Nachfolger „Tusk“ für verstörte Blicke und geringere Verkaufszahlen. Auf die Experimentierlust von LINDSEY BUCKINGHAM waren die seeligen „Rumours“-Käufer nicht vorbereitet gewesen. Verständlich also, dass die Band – zum Leidwesen von BUCKINGHAM – bei der nächsten Platte doch lieber auf die alten Stärken zurückgreifen wollte, als weiter im experimentellen Abgrund zu versinken. Das zurückblickende „Mirage“ wurde somit quasi ein Rückgriff mit Ankündigung auf die Stilistiken von „Rumours“ und macht ziemlich genau das, was sich die Fans und enttäuschten „Tusk“-Käufer wohl eigentlich schon zwei Jahre vorher erhofft hatten.

Kommerziell gesehen, ging die Idee vollends auf – zwar gelang der Band nicht noch mal solch ein Erfolg wie mit „Rumours“, aber der Abwärtstrend, den „Tusk“ eingeläutet hatte, war fürs erste gestoppt. Nun ist eine Hinwendung zu gefälligeren Gefilden ja nicht ungedingt auch ein Garant für musikalische Quantensprünge. Und ja – „Mirage“ versprüht weder den verrückten Wundertüten-Charme von „Tusk“, noch hat es die melodische Brillanz und Durchschlagskraft von „Rumours“. Das ist aber gar nicht so schlimm – bei drei großartigen Songwritern findet sich auch auf „Mirage“ viel schönes Songmaterial. STEVIE NICKS bringt mit „Gypsy“ einen ihrer dringlichsten Songs mit, CHRISTINE McVIE hat mit „Hold Me“ den größten US-Hit der Platte und knüpft mit eleganten Radio-Pop wie „Love In Store“ und dem kitschig-schönen „Wish You Were Here“ direkt an ihre natürlichen Stärken an.

LINDSAY BUCKINGHAM gelingen mit „Oh Diane“, „Eyes Of The World“ und „Book Of Love“ gleich drei hübsche ’50s Teen-Beat Updates, während er sich auf „Empire State“ noch mal eine experimentellere Exkursion gönnt, die der Platte sehr gut tut. Ausfälle gibt es keine – auch die zweite „Outtakes & Sessions“ CD fördert noch ein paar schöne Werke zu Tage. NICKS „If You Were My Love“ und „Smile At You“ – ersteres in neuer Version auch auf ihrem letzten Solo-Album zu finden – sind zwar keine absoluten Glanzstücke, aber schöne Ergänzungen. BUCKINGHAMs „Goodbye Angel“ und „Teen Beat“ waren schon auf 1992 auf dem „25 Years – The Chain“ Box Set vertreten, finden aber hier zu ihrem eigentlichen Platz zurück. Die Alternativ Versionen der Album Tracks sind nett zu haben, fördern aber wenig neue Einblicke zu Tage. Das kann allerdings den Mehrwert dieser feinen Neuauflage nicht schmälern. Neueinsteigern sei zwar weiterhin „Rumours“ empfohlen – wer aber diese Platte schon sein Eigen nennt, wird mit „Mirage“ ebenfalls viel Freude haben.

Bewertung: 5/6
Label:  
Warner Bros. Records / Warner Music Entertainment
VÖ: 23.09.2016
fleetwoodmac.com

Trackliste:
01. “Love In Store”
02. “Can’t Go Back”
03. “That’s Alright”
04. “Book Of Love”
05. “Gypsy”
06. “Only Over You”
07. “Empire State”
08. “Straight Back”
09. “Hold Me”
10. “Oh Diane”
11. “Eyes Of The World”
12. “Wish You Were Here“

Disc Two: B-Sides, Outtakes, Sessions
01. “Love In Store” (Early Version)*
02. “Suma’s Walk” AKA “Can’t Go Back” (Outtake)*
03. “That’s Alright” (Alternate Take)*
04. “Book Of Love” (Early Version)*
05. “Gypsy” (Early Version)*
06. “Only Over You” (Alternate Version)*
07.“Empire State” (Early Version)*
08. “If You Were My Love” (Outtake)*
09. “Hold Me” (Early Version)*
10. “Oh Diane” (Early Version)*
11. “Smile At You” (Outtake)*
12. “Goodbye Angel” (Original Outtake)*
13. “Eyes Of The World” (Alternate Early Version)*
14. “Wish You Were Here” (Alternate Version)*
15. “Cool Water”
16.“Gypsy” (Video Version)
17. “Put A Candle In The Window” (Run-Through)*
18. “Teen Beat” (Outtake)*
19. “Blue Monday” (Jam)*

Share

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.