Home » Reviews, Tonträger

GRAPEFRUIT – Yesterday’s Sunshine

17 Juni 2016 No Comment

GRAPEFRUITIm direkten Schatten der BEATLES zu stehen bringt einem zwar gewissen Vorteile, doch der garantierte Durchbruch ist das noch lange nicht. Die Lennon/McCartney/Harrison/Starr-Kinder können davon wohl alle ein Lied singen. Auch in den 60ern gab es diverse Bands, die etwas vom BEATLES-Kuchen abhaben wollten. So schrieben Lennon/McCartney etwa den braven Beat-Buben BILLY J. KRAMER einige feine Pop-Singles auf den Leib, die aber neben den eigenen Werken eben doch nur wie B-Ware daherkamen. Anderen Acts erging es ähnlich. Als die BEATLES mit Apple ihre eigene Firma gründeten, öffneten sich neue Türen für die nächsten Anwärter, die das große Los ziehen wollten.

Doch auch hier – Vorsicht Spoiler – warteten in der Regel nicht die vorderen Chartplatzierungen auf die Künstler, sondern eher mühsame Versuche, die kommerziell oft nicht besonders weit führten, aber eben doch viel tolle Musik mit sich brachten. GRAPEFRUIT war eine dieser Bands, die im Schatten der BEATLES zwar gedeihten, aber nie zu voller Blüte erwuchsen. Diese Entwicklung kann man auf dem schicken neuen Sampler von RPM „Yesterday’s Sunshine – the complete 1967-1968 London sessions“ nachhören. Das tolle daran – anstatt einfach das 1969 schon fast als Epilog und mit nachträglicher Bearbeitung durch Produzent Terry Melcher veröffentliche Debütalbum „Around Grapefruit“ mit ein paar Bonus-Tracks wieder zu veröffentlichen, hat sich das Label die Mühe gemacht tief im Archiv zu wühlen und die für vorige CD-Ausgaben nicht zur Verfügung stehenden Masterbänder ausgegraben, alternative Versionen und Mixe aufzuspüren und oben drauf noch ein paar feine Outtakes zu packen.

Der ganze Aufwand wäre natürlich vergebens, wenn die Musik nichts taugen würde, doch da griff eben die BEATLES-Quality-Control. So war es auch die Idee von Apple dem noch namenlosen Trio den Songwriter George Alexander zur Seite zu stellen. John Lennon steuerte noch den Namen des neu geformten Quartetts bei und fertig war die Band. Mit dem BYRDS und PAUL REVERE & The RAIDERS Produzenten Terry Melcher ging es dann direkt für die erste Single „Dear Delilah“ ins Studio. Das hübsche Pop-Nuggett mit dem vielleicht etwas zu aufdringlichen Phaser-Einsatz kam trotz großer Pressekonferenz mit BEATLES Beteiligung allerdings nur auf Platz 21. Als nächste Single war das von Lennon/McCartney produzierte „Lullaby“ vorgesehen, aber nie in dieser Version veröffentlicht. Schön, dass diese wunderbar-quirlige Version des Harpsichord getriebenen Song nun erstmals das Licht der Welt erblicken darf.

Stattdessen gab es mit „Elevator“ den vielleicht mitreißendsten GRAPEFRUIT-Song. Eigentlich eine perfekte Wahl, um den Durchbruch zu schaffen, doch die leicht psychedelisierte Pop-Nummer schaffte es gar nicht erst in die Charts. Mit „C’mon Marianne“ sollte es dann ein Cover richten – Platz 35 war das Ergebnis dieses kompetenten, aber nicht mit den durchweg wunderbaren Eigenkompositionen in einer Liga spielenden Songs. Ein weiteres Mal sollte die Band die Hitparade dann auch nicht mehr von innen sehen. Die neue RPM CD „Yesterday’s Sunshine – the complete 1967-1968 London sessions“ zeigt aber eindrucksvoll, dass GRAPEFRUIT genug Potential hatten, um weitaus mehr zu werden als die musikalische Fußnote, die sie nun sind. Vielleicht hinkten sie mit ihrem kommerziellen Psychedelic-Pop aber auch dem Zeitgeist ein Stück zu weit hinterher – in der Rückschau hat dies jedoch keine Bedeutung mehr.

Bewertung: 5/6
Label:
RPM / Cherry Red
VÖ: 27.05.2016
cherryred.co.uk

Trackliste:
1. DEAR DELILAH
2. DEAD BOOT
3. BREAKING UP A DREAM *
4. LULLABY (SPED UP STEREO VERSION)**
5. ANOTHER GAME
6. ELEVATOR
7. YES **
8. AINT IT GOOD **
9. SWEET LITTLE MISS NO NAME * / **
10. ROUND AND ROUND (AKA ROUND GOING ROUND) **
11. SOMEDAY (ALT. VSN) * / **
12. SOMEBODY’S TURNING ON THE PEOPLE * / **
13. TRYING TO MAKE IT TO MONDAY
14. C’MON MARIANNE (MARYANNE) **
15. THEME FOR A LONELY QUEEN (AKA TWIGGY) **
16. THIS LITTLE MAN (ALT. VSN) **
17. DO WHAT YOU WANT TO(AKA LEARN TO LOVE ME) */**
18. YESTERDAY’S SUNSHINE **
19. SOMEDAY SOON
20. ONE MORE TRY * / **

* prev unreleased
** new tape transfer / multi track mix.

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.