Home » Filme, Kino, Reviews

IM RAUSCH DER STERNE

2 Dezember 2015 No Comment
Share
Im Rausch der Sterne Plakat

© Wild Bunch Germany

Nachdem er sich erfolgreich von Drogen und Alkohol losgesagt hat, findet sich der hochtalentierte Koch Adam Jones (Bradley Cooper) in London wieder, wo er die ebenso talentierten Sous-Chefs Helene (Sienna Miller), den jungen David (Sam Keeley) und seinen ehemaligen Partner Michel (Omar Sy) um sich schart, damit er diese anschreien und sich von ihnen bewundern lassen kann.

Spätestens wenn Adam seinen Freund und ehemaligen Küchen-Kollegen Max (Riccardo Scarmaccio) aus dem Gefängnis abholt, wirkt das Drama wie eine Art „Ocean’s Eleven“ für Köche, in dem Cooper die alte Gang wieder zusammenführt, um einen letzten Coup durchzuführen. Allerdings kommt der Spaßfaktor hier etwas kürzer.

Der Plan sieht folgendermaßen aus: Hotelmanager Tony (Daniel Brühl), ebenfalls einer von Adams ehemaligen Partnern im Restaurantbusiness, davon überzeugen, dass Adam kein selbstzerstörerischer Egomane mehr ist, obwohl er genau das ist, und ein neues Restaurant im Hotel von Tonys reichen Papa eröffnen, um den heißbegehrten vierten Stern im Michelin-Restaurantführer zu ergattern (daher der deutsche Titel).

BRADLEY COOPER stars in BURNT

Genie bei der Arbeit: Adam Jones (Bradley Cooper) © Wild Bunch Germany

Natürlich stehen auch hier die üblichen Stolpersteine im Weg: Eine Ex-Verlobte, gespielt von Alicia Vikander in einer undankbaren Rolle; der Erzrivale Reece (Matthew Rhys), der mit seiner experimentellen Küche große Erfolge feiert; böse französische Drogendealer, bei denen Adam Schulden hat und nicht zuletzt seine eigene toxische Persönlichkeit.

Das Drehbuch von Steven Knight arbeitet Punkt für Punkt die obligatorische Erlösungsgeschichte eines Mannes ab, dessen Weg nach unten nur in der Retrospektive erzählt wird, aber wesentlich interessanter wäre.  So hat man das Gefühl den Plot, aber vor allem die Figuren und deren Dynamik untereinander schon in allen möglichen Variationen gesehen zu haben: Adam darf das Restaurant nur führen, wenn er sich regelmäßigen Drogentest unterzieht und sich von der Psychologin Dr. Rosshilde (Emma Thompson) behandeln lässt. Deren Charme kann Adam zunächst widerstehen, schlussendlich kann muss er doch seine Fehler einsehen und sich ihr öffnen.

(L-R) EMMA THOMPSON and BRADLEY COOPER star in BURNT. Dr Rosshilde tries to get Adam to open up.

Dr. Rosshilde (Emma Thompson) versucht, Adams harte Schale zu knacken © Wild Bunch Germany

Auch Sous-Chefin Helene mit ihre süße Tochter tragen dazu bei, das steinerne Herz des Rohlings zu erweichen. Und selbst mit dem Rivalen verbindet ihn neben der Feindschaft gegenseitiger Respekt. Die etwas zu zahme Regie von John Wells traut sich kaum, sich von diesem engen Story- und Figuren-Korsett zu befreien, bietet aber immer noch genug lockere, luftige Unterhaltung, was wiederum dem talentiertem Schauspieler-Ensemble zu verdanken ist. Bradley Cooper gibt wie immer sein Äußerstes, um seiner klischeehaften Figur, Leben einzuhauchen, schreit seine Untergebenen an, wirft mit Töpfen und zieht sich in betrunkener Verzweiflung Plastiktüten über den Kopf.

Neben diesen Ausbrüchen, die in der ein oder anderen Restaurant-Küche wohl nicht ganz unüblich sind und im vorliegenden Fall noch zu den aufregendsten Szenen gehören, bleibt der Berufsstand an sich, wie in so vielen anderen Dramen dieser Art, jedoch austauschbar.  Genauso gut hätte Regisseur Wells jeden anderen Arbeitsplatz portraitieren können, in dem ein Genie im Mittelpunkt steht, dem alle anderen Figuren aus irgendeinem Grund zuträglich sind. Allerdings möchte man den Hauptcharakter und den dazugehörigen charmanten Hauptdarsteller nicht zu unsympathisch machen. Seine Zähmung ist von Anfang an beschlossene und bekannte Sache.

(L-R) SIENNA MILLER and BRADLEY COOPER star in BURNT

Helene (Sienna Miller) kommt ihrem Chef näher © Wild Bunch Germany

Das Chaos, die Schreierei, das Schneiden der Zutaten und das Kochen unter Zeitdruck inszeniert Wells immerhin in effektiven, schnell geschnittenen Montagen, die allerdings wenig Platz in den vorhersehbaren Plot einnehmen. Die Leidenschaft fürs Kochen, an der sich Adam Jones fast verbrennt, bleibt für das Publikum nur ein lauwarmer Eintopf.

IM RAUSCH DER STERNE

Bewertung: 3 von 6
Starttermin: 03.12.2015
Darsteller: Bradley Cooper, Sienna Miller, Daniel Brühl, Omar Sy, Sam Keely, Matthew Rhys, Emma Thompson, Alicia Vikander
Regie: John Wells
Kamera: Adriano Goldman
Drehbuch: Steven Knight
Musik: Rob Simonsen
Produktion: Michael Shamberg, Stacy Sher, Erwin Stoff
Ausführender Produktion: Kris Thykier

Share

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.