Home » Reviews, Tonträger

LAVINIA BLACKWALL – Waiting For Tomorrow 7” Vinyl

8 Februar 2019 No Comment
Share

The Trembling Bells mit Lavinia Blackwall als Sängerin sind vorerst Geschichte. Im Früherbst 2018 gaben die Eklektiker der neueren britischen Folkszene, nach 10 Jahren und einem letzten Konzert in Liverpool, die Trennung im Einklang bekannt.

Wer je die Möglichkeit hatte, die Band bei ihren raren Deutschlandkonzerten zu sehen, konnte sich selbst ein Bild davon machen, wie intensiv diese 4-5 jungen schottischen Musiker ihre Vision von traditionellem Folk(-Rock), 60s-Psychedelia und der textlichen Sehnsucht nach den originären Landschaften von Yorkshire oder Oxford auslebten.

Der Drang der einzelnen Musiker ihre Visionen allerdings auch auf Solopfaden zu verwirklichen, war indes immer schon vorhanden. Sei es der charismatische Schlagzeuger und Sänger Alex Neilson als manischer Alex Rex, der ruhige Bassist Simon Shaw mit Youth Of America oder Gitarrist Mike Hastings in Form des Folk-Duos Mike & Solveig.

Als Letztes tritt nun auch die aparte und doch zurückhaltende Frontfrau mit der klassischen Gesangsausbildung allein in das Rampenlicht. Neben ein paar Freizeitprojekten und Beiträgen zu Würdigungen von Folkgrößen wie Sandy Denny oder Lal Waterson stellt „Waiting For Tomorrow“ die erste echte Solosingle der gebürtigen Schottin dar.

Als Backing Band fungieren Stilton, die als Retrospezialisten dem Song Late-60s-Pop-Vibes verleiht. Der „Instant-Ohrwurm“ hebt sich deutlich vom Sound der Bells ab. So leicht und straight hat man Lavinia Blackwall noch nie gehört. Immer noch dominiert ihr außergewöhnlicher, glockenheller Sopran das Geschehen und es ist purer Vintage-Pop, der da aus den Boxen dröhnt. Uplifting wäre wohl der britische Ausdruck!

Der Songtitel, ein Symbol für den Neuanfang nach der Trennung von den Bells, verbunden mit dem alten Hippie-Traum nach einer besseren Zukunft, wird im Refrain intensiv wiederholt. Der obligatorische Break in der Mitte dient nur als Verschnaufpause bevor die flotte Nummer nochmal Fahrt aufnimmt.

Produziert von Marco Rea (The Wellgreen) ist „Waiting For Tomorrow“ mit seinen jubilierenden Flöten und vorwärtsstürmendem Beat ein perfekter Vorbote für Ihre erste Solotournee durch Großbritannien im April. Die komplette Platte unter Mithilfe von Stilton soll im Sommer fertig sein und im Juli könnte es sogar auch eine Europa-Tournee mit Deutschlandkonzerten geben.

Die obligatorische B-Seite „All Seems Better“ bewegt sich dann wieder auf vertrautem Folkparkett der frühen 70s und hätte so auch von Fairport Convention in der Besetzung mit Sandy Denny stammen können. Weitere Tracks, die Ende 2018 live in der Radiosendung vom Mark Rielly vorgestellt wurden, offenbaren u.a. Beatles-Einflüsse zu deren Revolver-Phase.

Die Vinyl-Single ist streng auf 300 Stück limitiert und ist zusammen mit dem Download auf https://laviniablackwall.bandcamp.com/ erhältlich.

Bewertung: 6 von 6
VÖ: 15.02.2019
Web: https://www.facebook.com/LaviniaJBlackwall/

Label: Lavinia Blackwall Music
Format: Vinyl-Single/ Digital

Tracklist

A: Waiting For Tomorrow To Come / B: All Seems Better

Share

Comments are closed.