Home » Reviews, Tonträger

MORTIMER – On Our Way Home

20 März 2017 No Comment

MORTIMERDie Story von Apple Records – dem Label, das 1968 von den Beatles gegründet wurde – gehört sicherlich zu den merkwürdigeren der ’60er Jahre. Ins Leben gerufen mit den besten Intentionen – künstlerische Freiheit und Verwirklichung – entwickelte sich das Label bald zu einer gigantischen Geldvernichtungsmaschine, die eher für wirre Einfälle als für erfolgreiche Errungenschaften stand. Klar gab es auch Erfolgsstorys. Neben den Beatles Platten sorgten vor allem BADFINGER und MARY HOPKINS für Ausrufezeichen, aber viele hoffnungsfrohe Newcomer wurden durch das chaotische und letztendlich eben nicht besonders künstlerfreundliche Umfeld komplett ausgebremst und ihre Platten und Songs verschwanden ungehört im Archiv.

Ein solches Beispiel ist die Band MORTIMER, deren zweites Album eigentlich auf Apple erscheinen sollte und bereits komplett fertig gestellt war, aber aufgrund eines Managementwechsels, der den berüchtigten Allen Klein zum Chef werden ließ, sang und klanglos in den Giftschrank wanderte. Jetzt, fast 50 Jahre später gibt es nun doch noch ein Happy End für das verschollene Album dank der fleißigen Reissue-Spezialisten RPM. Das schöne daran: „On Our Way Home“ bietet nicht bloß eine spannende Story, sondern auch großartige Musik, die auch heute noch gänzlich zu überzeugen weiß.

Interessant dabei ist, dass ausgerechnet der Opener, Titeltrack und damaliger Single-Favorit „On Our Way Home“ das schwächste Glied in der Kette ist. So wurde MORTIMER der Song in letzter Minute noch von Paul McCartney in einem akuten Anfall von Größenwahn aufgeschwatzt, der die nette aber letztendlich belanglose Komposition dann später noch mit den BEATLES unter dem Namen „Two Of Us“ aufnahm und auf „Let It Be“ veröffentlichte. Da man einen BEATLES-Song aber auch nicht ausschlagen wollte, gab man dem Druck nach, obwohl der Song weder sonderlich gut zum Album passt, noch wirkliche Single Qualität besitzt.

Bei den restlichen Stücken handelt es sich aber dankenswerterweise ausschließlich um Eigenkompositionen, die fast durch die Bank weg überzeugen können. Von treibenden Akustik Gitarren und tänzelnden Conga-Rhythmen untermauert klingen die oft dreistimmig gesungenen Songs wie wenn CROSBY, STILLS & NASH von der Percussion Crew von SANTANA unterstützt wurde, ohne dabei ihren eigenen Stil zu verlieren. Überzeugen können sie dabei sowohl auf dringlicheren Songs wie „You Do Too“ oder „Miles Apart“ als auch bei wunderbar meditativen Stücken wie „Dolly“, das zusätzlich mit einem wirklich großartigen klassischen Chorarrangement untermalt wird. Einzig der Versuch selbst einen eindeutigen Hit zu schreiben, wirkt mit „You Don’t Say You Love Me“ etwas bemüht. Auch bei den Bonus Tracks gibt es mit dem von afrikanischen Trommlern und Gesängen befeuerten „Last Of The „H““ noch mindestens ein großes Highlight. Schön, dass dieser versunkene Schatz nun endlich gehoben wurde. Ein Pflichtkauf mal mindestens für Beatles Fans!

Bewertung: 5/6
Label:
RPM Records / Cherry Red
VÖ: 17.03.2017
www.cherryred.co.uk

Trackliste:
01. ON OUR WAY HOME
02. I DIDN’T KNOW
03. YOU DO TOO
04. DOLLY
05. PEOPLE WHO ARE DIFFERENT
06. YOU DON’T SAY YOU LOVE ME
07. MILES APART
08. DON’T WANT TO SEE YOU ANYMORE
09. NO BUSINESS BEING HERE
10. IN MEMORY OF HER
11. PICK UP YOUR HEART

BONUS TRACKS
12. CHRISTINE TILDSLEY
13. LAST OF THE ‘H’
14. LAUGH CHILDREN LAUGH
15. INGENUE’S THEME

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.