Home » Reviews, Tonträger

PALACE FEVER – Sing About Love, Lunatics & Spaceships

6 Oktober 2015 No Comment
Share

Palace FeverWer in letzter Zeit die Musikszene in und um Köln und Düsseldorf mitverfolgt hat, der dürfte um die Kapelle PALACE FEVER nicht herum gekommen sein. Live haben die vier Jungs, die seit Kurzem noch von der Singer-/Songwriterin SUZAN KÖCHER unterstützt werden, ihre Qualitäten zur Genüge unter Beweis gestellt und mitreißende Shows gespielt.

Nun also endlich das Debut Album des Vierers PALACE FEVER „Sing About Love, Lunatics & Spaceships“. Veröffentlicht wird das Ganze bei DER Düsseldorfer Adresse für richtig guten Beat und allem was dazu gehört Unique Records, die mittlerweile seit mehr als 27 Jahren die tollsten Platten unters Volk bringen. So wird zum Glück natürlich auch standesgemäß auf Vinyl veröffentlicht.

Jetzt ist sie also da und zunächst fällt einem das wunderschön gestaltete Artwork auf, das mit Canyon–Romantik, Girl und Ufo einiges zu bieten hat und außerdem in herrlichen Pink Tönen daher kommt. Hier gibt es schon mal volle Punktzahl! Betrachtet man anschließend die Titelliste, so erkennt man, dass diese zu halten scheint, was der Titel und das Artwork versprechen. Songs wie SOMETHING IS WRONG WITH MY SPACESHIP, FLYING SAUCERS und MEXICO BY UFO versprechen jede Menge Weltraum.

Musikalisch bietet das Album einen Mix aus wildem 60’s Beat, jangelnden Country–Parts und süßestem Pop, die immer wieder durch eine amtliche Portion Space abgerundet werden. Die unzähligen Chöre, die verrückten Synthie Parts und einige andere Spielereien (man beachte die herrlichen Rückwärts-Alienvocals am Ende von FLYING SAUCERS) unterstützen diesen Charakter noch.

Nach dem sehr kurzen Start, in dem uns Gitarrist Mutz über die Probleme seines Raumschiffs aufklärt, fragt uns Sänger Julian direkt im Anschluss „Do you still believe in Flying Saucers?“ und wir würden ihm durch die unzähligen Backingvocal-Spuren am liebsten „Ja, ja und nochmals ja!“ zurufen, so euphorisiert ist man beim Hören des Stücks. Für mich, hier auf Position Nummer 2 bereits einer DER Tracks des Albums. Weiteres Highlight bietet das Stück THERE AIN’T NO RIGHT WAY, auf dem die zweite Strophe von SUZAN KÖCHER gesungen wird, die mit ihrer wunderbaren Stimme dieses Stück Popmusik zu einem Meisterwerk macht.

Mit insgesamt 14 Stücken erscheint das Album relativ lang, wer jetzt aber annimmt, dass das Album irgendwann an Schwung verliert, den werden Stücke wie PLEASE DON’T REPLY, A BAG FULL OF MEMORIES, das den Country – Appeal bis zum äußersten ausreizt und das herrlich geniale WHEELS eines Besseren belehren. PALACE FEVER gelingt es auf ihrem Debut ihre wunderbaren Live Shows adäquat einzufangen. Mit dem Überbau der Thematik des Weltraums bringen PALACE FEVER mal wieder das zusammen, was eigentlich schon immer zusammen gehörte: COWBOYS & ALIENS. Harrison Ford wird’s freuen!

Bewertung: 5/6
Label: Unique Records
VÖ: 25.09.2015
unique-rec.com

PALACE FEVER „Sing About Love, Lunatics & Spaceships“ Tracklist:

01. Something Is Wrong With My Spaceship
02. Flying Saucers
03. This Girl
04. When The Winter Comes
05. You Can’t Have It All
06. Goodbye Gemini
07. There Ain’t No Right Way
08. Mutz’ Morricone
09. Mexico By UFO
10. A Bag Full Of Memories
11. Where Did You Go
12. Please Don’t Reply
13. Wheels
14. The Coldest December

Autor: Piet Rosanka

triggerfish.de

triggerfish.de

Portal für moderne Popkultur
est. 1998
triggerfish.de

Letzte Artikel von triggerfish.de (Alle anzeigen)

Share

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.