Home » Featured, Reviews, Tonträger

PINK FLOYD – Ummagumma (Vinyl-Reissue)

11 Juni 2016 No Comment
Share

Ummagumma„Ummagumma“ ist wohl eines dieser Alben, bei denen der Name und das Coverartwork bekannter waren als die tatsächliche Musik. In zahlreichen Flohmarktkisten findet man das vierte Werk von PINK FLOYD noch heute – wie oft die damals gut verkaufte Platte im Schnitt tatsächlich gehört wurde ist nicht überliefert. Das war damals wohl ganz schön hippes Zeug, was sich der neu erstarkte Vierer da hatte einfallen lassen. Auf Platte 1 des Doppelalbums gab es vier lange ausgfranste Nummern aus ihrem aktuellen Live-Set, die wohl zeigen sollten, dass es die Band nach dem drogenbedingten Rauswurf von SYD BARRETT auf der Bühne immer noch schaffte, den experimentellen Geist der Anfangszeit einzufangen. Das ist gar nicht mal so verkehrt – neben der alten polternden BARRETT Nummer „Astronomy Domine“ gibt es noch drei aktuellere Longtracks, die aber letztendlich vor allem zeigen, dass es für die Band an der Zeit war neue Wege zu gehen.

Und diese neuen Wege sollten auf der Studio-Portion des Doppelalbums auch direkt bestritten werden. Die Idee war, dass sich jeder der vier auf einer halben Plattenseite solo austoben konnte. Es handelt sich also nicht wirklich um das Werk einer Band, sondern um Solo-Aufnahmen der einzelnen Bandmitglieder. Was vielleicht im besten Falle zu kreativen Explosionen hätte führen können, ist in der Nachbetrachtung allerdings lediglich ein fehlgeleiteter pompöser Selbstversuch geworden, der es besser nicht über das Ideen-Stadium heraus geschafft hätte.

Gleich zum Einstieg verhebt sich Keyboarder RICHARD WRIGHT, der in der BARRETT-GILMOUR-Übergangsphase noch ein paar hübsche Kompositionen und Lead-Vocals beigesteuert hatte, an einer pseudo-Klassik Komposition, die er auf den Namen Sysyphus getauft hat. In vier Parts dudelt er sich durch belanglose Melodie-Einfälle, die weder dem Klassik-Fan etwas über Rockmusik beibringen, noch umgekehrt. ROGER WATERS versucht mit „Grandchester Meadows“ an das Folk-Songwriting vom Vorgänger anzuknüpfen, liefert aber lediglich eine schwache Kopie, die empfindlich hinter den tollen Songs von „More“ abfällt. Mit dem gewollt experimentellen und selbsterklärenden „Several Species Of Small Furry Animals Gathered Together In A Cave And Grooving With A Pict“ gelingt ihm dann noch der erste wirklich unerträgliche Moment der Platte.

Gott sei Dank wird es danach besser. DAVID GILMOURs dreiteiliges „The Narrow Way“ beginnt mit einem akustischen Gitarrenintermezzo, leitet schließlich in ein paar lose E-Gitarrenfiguren über, um schließlich bei dem einzigen brauchbaren Song der Platte zu landen. Zwar zählt auch „The Narrow Way“ nicht zu den großen FLOYD-Kompositionen, ist aber auf diesem dürftigen Album trotzdem der Sieger. Zu guter Letzt darf Drummer NICK MASON noch eindrucksvoll beweisen, warum Schlagzeuger in der Regel meist keine Solo-Kompositionen auf Alben platzieren dürfen. Seine dreiteilige „The Grand Vizier’s Garden Party“ hat mit einer Party wirklich rein gar nichts gemein und gerade der als „Entertainment“ betitelte Part 2 nervt oder langweilt in seinen quälend langen sieben Minuten, anstatt auch nur im Ansatz zu unterhalten.

Ja – „Ummagumma“ hat ein ikonisches Artwork und einen drolligen Namen, aber die darauf enthaltene Musik rechtfertigt diesen Kultstatus bestenfalls auf dem Live-Album. Der Qualität des vorliegenden Vinyl-Reissues tut das natürlich keinen Abbruch. Der Sound ist top und das Artwork tadellos nachempfunden. Und da Musik ja sowieso Geschmackssache ist, sollten die aufgeführten Kritikpunkte sicherlich keinen Fan der Platte davon abhalten hier zuzuschlagen. Einsteigern seien an dieser Stelle aber die ebenso schön aufgemachten und musikalisch weitaus interessanteren Wiederveröffentlichungen von „Piper At The Gates Of Dawn“ und „More“ ans Herz gelegt.

Bewertung: 2,5/6 (Musik), 6/6 (Aufmachung)
Label:
Pink Floyd Records / Warner Music Entertaiment
VÖ: 3. Juni 2016
pinkfloyd.com

A 1 Astronomy Domine
A 2 Careful With That Axe, Eugene
B 1 Set The Controls For The Heart Of The Sun
B 2 A Saucerful Of Secrets
C 1 Sysyphus (Part 1)
C 2 Sysyphus (Part 2)
C 3 Sysyphus (Part 3)
C 4 Sysyphus (Part 4)
C 5 Grantchester Meadows
C 6 Several Species Of Small Furry Animals Gathered Together In A Cave And Grooving With A Pict
D 1 The Narrow Way (Part 1)
D 2 The Narrow Way (Part 2)
D 3 The Narrow Way (Part 3)
D 4 The Grand Vizier’s Garden Party (Part 1 (Entrance))
D 5 The Grand Vizier’s Garden Party (Part 2 (Entertainment))
D 6 The Grand Vizier’s Garden Party (Part 3 (Exit))
Share

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.