Home » Reviews, Tonträger

SPOCK´S BEARD – „Snow Live“

1 November 2017 No Comment
Share

Die neue Live-BluRay von SPOCK´S BEARD beginnt mit einem Schock. Einem Schock, der bereits 15 Jahre zurückliegt. Die Prog-Rock-Gruppe aus Los Angeles hatte gerade ihr sechstes Studio-Album „Snow“ aufgenommen, als Hauptsongwriter, Sänger, Keyboard- und Gitarrenspieler Neal Morse aus persönlichen Gründen die erfolgsversprechende Band verließ. Er hinterließ Trümmer, wie man aus den Erinnerungen der restlichen Bandmitglieder herauslesen kann.

So wurde das Konzeptalbum „Snow“ zum letzten gemeinsamen Album in Originalbesetzung. Gerade dieses Album sollte, in seiner musikalischen und textlichen Dichte und Brillanz, zu einem Hit oder gar Klassiker werden. Dumm nur, dass es niemals in Gänze aufgeführt wurde. Bis jetzt!

Auf dem vergangenen Morsefest 2016 in Nashville wurde für die Fans von Spock’s Beard ein Traum wahr: Die Originalbesetzung der Band spielte gemeinsam mit den aktuellen Bandmitgliedern das von der Kritik hochgelobte Doppel-Konzeptalbum „Snow“ in seiner gesamten Länge. Und man filmte dankenswerterweise mit. So viel kann gesagt werden – Dieser Konzertmitschnitt ist etwas wunderbares.

„Snow“ besticht durch seine Ehrlichkeit. Neal Morse schrieb nach außen hin eine verrückte Geschichte über einen Farmerjungen, der sich in die weite Welt aufmacht, sein persönliches Glück sucht und dann totunglücklich unerwartete Erleuchtung und Erlösung erfährt. In Wahrheit verpackte der überbegabte Multiinstrumentalist sein eigenes Leiden und Sinnsuchen in wunderschöne Melodien, wütende Riffs und tolle Metaphern. „Snow“ hat der Band zu Erfolg verholfen und viele Liebhaber des Genres berührt.

Vergangenes Jahr trafen sich also Dave Meros (Bass), Alan Morse (Gitarre), Ryo Okumoto (Keyboards), Nick D´Virgilio (Drums), Jimmy Keegan (Drums), Ted Leonard (Gesang) und Neal Morse (Gitarre, Keyboards und Gesang) in Nashville auf einer Bühne wieder, um mit allen jemals aktiven Mitgliedern der Band dieses vielschichtige Werk aufzuführen. Was schön zu sehen ist: Alle Musiker spielen gleichberechtigt und in Harmonie gemeinsam die vielen Songs. Jeder erhält Solo-Parts und wirkt an dem großen Ganzen mit.

Die Band war sichtlich in Spiellaune und hat ohne Schwächen die fast zwei Stunden Musik mit viel Elan, Lachen und Energie gespielt. Taktwechsel, mehrstimmiger Gesang und wildes Riffing verlangen Konzentration und langen Atem. Nahtlos gehen die Epen ineinander über. Reise, Chaos, Angst, Wut, Versuchung, Liebe, Sehnsucht, Leid, Erlösung, Glück – Es geht existenziell zu auf „Snow“. Neal Morse schaffte es dabei stets nicht albern zu wirken. Progrock ist oft aus der Zeit gefallen, putzig, affektiert und überlaut. Mit seiner Ehrlichkeit und authentischer Zerrissenheit hat der Hauptsongwriter Morse keines dieser Fettnäppchen betreten. Wenn er von seinen (vergangenen) Leiden singt, haut ihn dies noch immer merklich aus den Socken. Musik sollte immer Ausdruck der eigenen Emotionen sein. Dann bewegt sie Menschen. Morse hat dies immer befolgt.

Und das Publikum in Nashville liebt es. Der Saal ist zwar bestuhlt, aber immer wieder springen die Fans auf, singen nonstop mit und hängen Neal Morse an den Lippen. Wir befinden uns eben auf einem Rockkonzert und keinem Jazz-Gig. Große LED-Flächen spielen hinter den geforderten Musikern kleine Filmszenen ein, die das Gesungene untermalen und den Bombast perfekt sein lassen.

Gestochen scharf gefilmt und klasse produziert ist diese BluRay zum Glück kein Frusterlebnis. Geschmackvolle Bildauswahl, viele Winkel in allen Ecken der Bühne, ein fetter Sound und ein unaufgeregter Schnitt ergänzen die Musik perfekt. Songs wie „Stranger in a Strange Land“, „Open Wide the Flood Gates“ oder „Wind at My Back“ haben noch immer Strahlkraft. „Snow“ einmal live zu sehen ist sicher für viele Prog-Rock-Liebhaber ein Herzenswunsch. Morse & Co. erfüllen diesen nun. Ganze 15 Jahre nach einem Schock, der aber überwunden ist und Raum für viel Gutes geschaffen hat. SPOCK´S BEARD sind nicht nachtragend. Und nun darf sich jeder Liebhaber des Barts auf „Snow Live“ freuen.
Erscheinungsdatum ist der 10. November 2017.

Bewertung: 6 von 6
VÖ: 10.11.2017
www.spocksbeard.com
Label: Radiant / Metal Blade Records/ Sony Music

Bereits jetzt gibt es erste Einblicke in „Snow Live“: Mit „Long Time Suffering“ und „Stranger In A Strange Land“ veröffentlichen Spock’s Beard zwei tolle Videos aus der Blu-ray in voller Länge.

Spock’s Beard – „SNOW LIVE“ wird es als

2 Disc Blu-ray
2 DVD/2CD Digipack
3 LP Vinyl (erhältlich in vier verschiedenen Farben)
oder 2 DVD/2 CD/2 Blu-ray Package mit 48-seitigem Artbook, Poster und Postkarten geben!

 

Share

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.