Home » Reviews, Tonträger

STEVE CRADOCK – The Kundalini Target

1 Oktober 2010 No Comment

STEVE CRADOCK The Kundalini Target

„Kundalini“ ist eine Art tantrische Spiritualität, die STEVE CRADOCK auf seiner musikalischen Reise als OCEAN COLOUR SCENE-Frontmann und PAUL WELLER-Gitarrist nun in seinem Debüt-Soloalbum gefunden haben will. Anfang 2008 kündigte CRADOCK seinen Alleingang an, der sich innerhalb von OCS schon länger abzeichnete. 2009 war es dann soweit, „The Kundalini Target“ erschien im Britpop/Mod-Mutterland und rangierte trotz WELLER-Support und einer treuen Fangemeinde im UK nur auf Platz 114. In Deutschland hat sich Haldern Pop Recordings der Sache jetzt noch mal für den hiesigen Markt angenommen.

STEVE CRADOCK zeigt sich einmal mehr als emphatischer Multiinstrumentalist, der auf seinem Debüt fast alles selbst eingespielt und bis auf den Album-Opener, einem Coversong vom „Muppet’s Treasure Island“-Soundtrack, auch geschrieben hat. Die elf Tracks wurden teils unter Regie des ehemaligen TALK TALK-Bassisten Paul Webb komplett in PAUL WELLERS Black Barn Studios in Surrey aufgenommen. Neben einem Gesangbeitrag von STEVES Frau Sally ist auch WELLER bei „The Apple'“, „Beware Of Falling Rocks“ und „Still Trying“ im Hintergrund zu hören. Für „You Paint Your Picture“ spielte der Modfather auch mal eine 12-Saiter-Gitarre. Wer die BEATLES liebt, könnte „Kundali“ mögen.

Mit „The Kundali Target“ musste CRADOCK niemanden mehr was beweisen, die Zeiten sind für den 41-jährigen längst überwunden. Sein Debüt kommt deshalb auch ganz unverkrampft daher und lässt genügend Raum für pathetische Balladen wie die klavieruntermalten „Still Trying“ und „Ask the Sound“. Für Freunde souliger Beatmusik ist „Beware of Falling Rocks“ der reinste Fusswipp-Schmaus. Beim letzten Album-Track „The Kundalini Target“ wurden dann alle Songs noch mal „Sgt. Pepper“-esque übereinander gelegt. CRADOCK hat damit einen beachtlichen Startschuss für seinen Alleingang abgefeuert, wirklich über sich hinaus wachsen konnte er mit der gewonnenen Freiheit aber nicht wesentlich.

Bewertung: 5/6
Label:
Haldern Pop Recordings
Vö:
08.10.2010

Trackliste:
01. Something Better
02. The Apple
03. Running Away
04. You Paint Your Picture
05. On and On
06. The Clothes They Stood Up In
07. Still Trying
08. It’s Trancendental
09. Ask The Sound
10. Beware Of Falling Rocks
11. Kundalini’s Target

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.