Home » Reviews, Tonträger

Sweet Things from the ELLIE GREENWICH & JEFF BARRY Songbook

8 September 2015 No Comment
Share

Sweet ThingsEs ist schon erstaunlich mit welcher Regelmäßigkeit die amerikanischen Brill-Building Songwriter Ende der 50er und Anfang der 60er ihre Hits schrieben. Klar – hier wurde auf den damaligen Teenager Markt geschielt und die Songs waren vornehmlich simpel, gerne naiv und drehten sich zumeist um Liebesdinge. Aber gerade in den vermeintlich einfachen und kleinen Dingen liegt ja oft die ganz große Kunst. Ellie Greenwich und Jeff Barry gehörten zu den erfolgreichsten Hit-Lieferanten dieser Zeit und sorgten für unzählige Songs, die auch heute noch ebenso frisch und enthusiastisch wie herrlich vor-vor-gestrig klingen.

Mit „Sweet Things“ legen ACE Records in ihrer Songwriter-Serie bereits die dritte Zusammenstellung des Duos vor und zeigen dabei eindrucksvoll, dass noch lange nicht alles an Material abgegrast war. Schon die großen hier versammelten Hits lassen wenig Fragen an der Qualität der dritten Zusammenstellung aufkommen: DARLENE LOVEs wunderbar naives „(Today I Met) The Boy I’m Gonna Marry“, der große Crystals Song „Then He Kissed Me“, der auch von den BEACH BOYS gecovert wurde und das Doo Wop inspirierte „Why Do Lovers Break Each Other’s Hearts“ von BOB B SOXX & THE BLUE JEANS dürften jedem, der sich für Musik dieser Zeit interessiert, ein Begriff sein.

Daher sind bei solchen Compilations natürlich gerade die Raritäten besonders interessant – die großen Hits dürfen zwar nicht fehlen, um das Gesamtbild zu komplettieren, nur hat man die eben schon meist mehrfach im Schrank stehen. Stürmischer geht es beispielsweise bei den EXCITERS mit „He’s Got The Power“ zu – einem der besten Girl Group Non-Hits dieser Zeit. Auch „I’m Nobody’s Baby Now“ von REPARATA & THE DELRONS gehört von der Popularität bestenfalls in die zweite Reihe, hätte es aber locker verdient sich neben die Klassiker einreihen zu dürfen. Und dieses Niveau kann „Sweet Things“ fast durchgängig halten – wem das alles zu süß und zuckrig ist, der ist bei amerikanischem Brill-Building Pop der 60er Jahre natürlich so oder so falsch – für alle anderen ist die Songwriters Serie uneingeschränkt zu empfehlen.

Bewertung: 6/6
Label:
Ace Records
VÖ: 15.05.2015
acerecords.co.uk

Trackliste:
Why Do Lovers Break Each Others Hearts? – Bob B. Soxx & The Blue Jeans
He’s Got The Power – The Exciters
Friday – Jay & The Americans
(Today I Met) The Boy I’m Gonna Marry – Darlene Love
Then He Kissed Me – The Crystals
Dance Marie – Vic Donna
Another Boy Like Mine – The Raindrops
Little Bell – The Dixie Cups
Whisper Sweet Things – The Jelly Beans
Leader Of The Pack (Single Version) – The Shangri-Las
Gee Baby Gee – The Butterflys
What’s A Girl Supposed To Do – Lesley Gore
Heaven Only Knows – The Shangri-Las
You Don’t Know – Ellie Greenwich
Our Love Can Still Be Saved – Jeff Barry
I’m Nobody’s Baby Now – Reparata & The Delrons
I Wish I Never Saw The Sunshine – The Ronettes
Spring Fever – Tony Pass
Honey Do – The Strangeloves
Am I Grooving You – Freddie Scott
Sugar, Sugar – Wilson Pickett
What Good Is I Love You – Dusty Springfield
Be My Baby – Andy Kim
Baby, Let’s Stick Together (Unreleased) – The Paley Brothers

Share

Leave your response!

You must be logged in to post a comment.