Home » Archive

Alle Artikel mit dem Tag: Punk


Reviews, Tonträger »

[5 Jul 2015 | No Comment | ]
ROGERS – Nichts zu verlieren

BROILERS mag ich ja nicht mehr so. Bisschen zu schmalzig inzwischen, voll Mainstream. Ich hör inzwischen lieber die ROGERS. So oder so ähnlich hörte man es zuletzt immer mal wieder in gewissen Kreisen. Während die einen in den Hitparaden rumturnen, halten die anderen die Basis bei Laune und haben sich so auch weit über Düsseldorf hinaus einen Namen gemacht. Der dürfte mit der neuen Platte noch einmal ein bisschen bekannter werden.
Auf „Nichts zu verlieren“ gehen ROGERS ihren mit ihrem Debüt „Flucht nach Vorn“ begonnenen Weg konsequent weiter und setzen weiter …

Literatur, Reviews »

[19 Feb 2015 | No Comment | ]
FEHRENSCHILD/KELLER – No Future? – 36 Interviews zum Punk

Ein Idiot ist auch in der Lederjacke ein Idiot.
Die beiden Journalisten und Autoren, Michael Fehrenschild und Gerti Keller, haben gut drei Jahre in die Frage „No Future?“ investiert und von ihren 36 Interviewpartnern sehr unterschiedliche Antworten erhalten. Parallel dazu hat der Fotograf Dominik Plietsch die Protagonisten besucht und in ihrem persönlichen Umfeld abgelichtet. Herausgekommen ist eine lesenswerte Dokumentation über Punks der ersten Generation.
No Future – das prangte nach Erscheinen der Sex Pistols’ Single „God save the Queen“ auf vielen Badges und Jacken. Gut, dass Dicken bekannt geworden als Sänger von …

Reviews, Tonträger »

[24 Jun 2013 | No Comment | ]
GET DEAD – Bad News

Raubeinigen Kneipenfolkpunk zum Fäuste recken und Gläser heben gibt es inzwischen wie Sand am Meer. Aber von dem kann man ja auch nicht genug bekommen, wenn man nicht gerade Alpinist ist.
Deswegen ist GET DEAD sicherlich keine große Überraschung, aber ein solider Strandurlaub. Die von Fat Mike unter Vertrag genommene und produzierte Band aus San Francisco überzeugt auf ihrem ersten Longplayer mit schroffem und trinkseligen Punkrock, der gerne auch mal in Richtung Folk ausschlägt und es auch mal eher akustisch-heimelig werden lässt.
Die Songs sind trotz ihres rauen und schrammeligen Sound durchgängig …

Tonträger »

[15 Jun 2013 | No Comment | ]
DAMNIAM – Madam in

Der erste Blick auf Madam in gibt noch nicht viele Antworten her. Könnte irgend etwas zwischen Elektro und Postcore sein. Ultra modernistisch schlicht und auf der Höhe der Zeit eben. Das Bandfoto legt Nahe, dass es sich um Zweites handelt. Und dann kommen die vier auch noch aus Münster, damit dürfte der Kuchen gegessen sein.
Falsch. DAMNIAM machen klassischen, einfach strukturierten Punk wie er vor einer Dekade unter dem Begriff Skatepunk über den Teich schwappte. Pop-Punk schimpfen Jene diese Musik gerne, die einfach nicht wahr haben wollen, dass ihnen das eigentlich …

Konzerte »

[29 Apr 2013 | No Comment | ]
STIFF LITTLE FINGERS + ED TUDOR POLE – 13.04.2013 Düsseldorf, Zakk

Zuvor schon kaum beworben, konnte einem dieses Konzertereignis doch glatt unter dem Radar durch schlupfen und das obwohl sich die STIFF LITTLE FINGERS in den vergangenen Jahren nun auch nicht besonders regelmäßig in Deutschland blicken ließen. Nichts desto trotz war die Halle des Zakks sehr gut gefüllt und auch so manche lokale Punk-Prominenz ließ sich diesen seltenen Auftritt nicht entgehen.
Als Support war an diesem Abend ED TUDOR POLE der ehemalige Frontmann von TEPOLE TUDOR mit dabei, der seine kleine One-Man Punk-Band Einlage brachte und auf seine ganz eigene Weise …

Tonträger »

[5 Nov 2012 | No Comment | ]
DIE LOKALMATADORE – Ein Leben für die Ärmsten [Pic-LP]

Aus dem Hause Teenage Rebel Records werden die Freunde des bodenständig gebliebenen Deutschpunks nun mit einem besonderen Re-Release beschenkt. Das unter den Fans längst zum Klassiker avancierte Ein Leben für die Ärmsten der unbeschreiblichen LOKALMATADORE war ja in der Vinyl-Version seit etlichen Jahren ausverkauft. Und da selbst der gepflegte Punkrock zwischen Pissrinne und Theke auch das edelste Musikmedium verdient hat, gibt es für die Lokal-Jugend an dieser Neuauflage auch kein Vorbeikommen.
Inhaltlich muss hier nicht mehr viel aufgearbeitet werden, sind auf Ein Leben für die Ärmsten doch so manche Klassiker jeder …

Konzerte »

[28 Nov 2011 | No Comment | ]

 
EA80, eine der ältesten amtierenden deutschen Punkbands, meldeten sich eindrucksvoll im Düsseldorfer zakk zurück. Im Gepäck hatten sie nicht nur eine fast zweistündige Punk-Galavorstellung sondern auch die streng limitierte Testpressung ihres neuen Albums „Definitiv: Nein!“.
Nicht nur diese 300 in Handarbeit zusammengebastelten Polyvinylchlorids waren der Grund dafür, dass Punkrock an diesem Abend zunächst einmal eines bedeutete: Schlange stehen. Wer am zakk ankam, musste sich zunächst einreihen – und zwar in einem Umfang, wie man es sonst nur vom Postschalter kennt.
Kurios: Während des Wartens konnte man Konzertgänger beobachten, die mit bis zu …

Allgemein, Tonträger »

[20 Jun 2011 | No Comment | ]
KNOCHENFABRIK – Grüne Haare 2.0 [EP]

Rumpelpunk und super Lüerik. Sechs Hits in sechs Minuten – die KNOCHENFABRIK ist zurück.
Oder waren sie nie wirklich weg? Man konnte da bei all den letzten und allerletzten Konzerten und den ganzen Reunionshows schon mal den Überblick verlieren. Immerhin reichte es aber dafür, dass man die Band nie aus den Augen verlor und es war genug, um die Vorfreude auf ein richtiges Comeback zu schüren. Ist da was im Busch, fragten sich Fans der Band dann in den letzten Monaten verstärkt und ja, da war was im Busch, weiß man …

Reviews, Tonträger »

[16 Aug 2010 | No Comment | ]
TALCO – La Cretina Commedia

Anschnallen bitte: TALCO drücken auf ihrem neuen Album alle Pedale durch, überrunden die Konkurrenz und schaffen mit „La Cretina Commedia“ eines der zehn Skapunk-Alben für die berühmte Insel.
Natürlich muss man, hört man TALCO, an SKA-P denken. Das lässt sich bei den vielen musikalischen Gemeinsamkeiten, die die Italiener mit den Spaniern teilen, nicht vermeiden. Mit „La Cretina Commedia“ treten TALCO nun aber endgültig aus dem Schatten der übergroßen Brüder im Geiste. Vital und mit Wut im Bauch prügeln sich die sechs Patchanka-Punks durch die zwölf Songs des Albums und setzen dem …

Reviews, Tonträger »

[20 Apr 2009 | No Comment | ]
THE BOTTROPS – Entertainment Overkill

THE BOTTROPS legen mit „Entertainment Overkill“ ein Album vor, dass eine Menge Spaß macht, dem zwischendrin aber immer mal wieder die Luft ausgeht. Macht aber gar nix. Die zuvor gesammelten Sympathiepunkte tragen die Platte ins Ziel.
Die Berliner Band, die aus drei Vierteln der TERRORGRUPPE und Sänger Bang Bang Benno besteht, spielt sich mit ihrem zweiten Album endgültig in die erste Reihe des deutschen Punkrocks und kann dort mit ganz viel Melodie und Humor auf sich aufmerksam machen. Den Refrain von „Teleshop Romeo“ bekommt man, einmal gehört, so schnell nicht mehr …