Home » Archive

Alle Artikel mit dem Tag: Rookie Records


Featured, Tonträger »

[20 Mai 2016 | No Comment | ]
SCHRENG SCHRENG & LA LA – Echtholzstandby

Hach wie schön, man muss das neue und zweite Album von SCHRENG SCHRENG & LA LA weder mühevoll in seinen popkulturellen Kontext einordnen, noch muss man sich durch kryptische Texte interpretieren und sie im Zweifel überhöhen. Stattdessen ist hier alles ganz einfach.

Reviews, Tonträger »

[1 Apr 2016 | No Comment | ]
ILLEGALE FARBEN – s/t

Ü30-Punk für Jungbliebene und hipper Kram für Großstadt-Studenten, ILLEGALE FARBEN operieren auf einem großen Nenner und könnten mit ihrem wavigen Postpunk genau zur richtigen Zeit um die Ecke kommen, auch wenn es für den großen Wurf noch nicht ganz reicht.

Featured, News »

[4 Mrz 2016 | No Comment | ]
PASCOW & CO – 20 Jahre Rookie Records am 2. April in Köln

Was, schon wieder fünf Jahre vorbei? Eben feierte Rookie Records noch seinen 15. Geburtstag, schon flattert die Einladung zum 20. ins Haus. Wie damals verspricht das wieder eine dufte Fete zu werden, auch weil die Ehrengäste schon bei der letzten Feier für gute Stimmung sorgten.

Featured, triggerfish.de präsentiert »

[16 Jan 2016 | No Comment | ]
THE STANFIELDS – Im März auf Tour

Folkrock vom Feinsten zum Fäuste heben und mitfühlen, dafür stehen THE STANFIELDS aus Kanada. Im März kommt die Band präsentiert von triggerfish.de auf Tour nach Deutschland.

Reviews, Tonträger »

[20 Sep 2015 | No Comment | ]
STEAKKNIFE  – One Eyed Bomb

STEAKKNIFE haben lange genug die Messer gewetzt, nach acht Jahren Pausen sind sie zurück und richten ein Gemetzel an. Ihr neues Album „One Eyed Bomb“ ist großer Punk, zehrt mitunter aber auch ganz schön an den Nerven.
Als Hintergrundgedudel taugt das, was STEAKKNIFE auf die Hörer loslassen, nicht. Dafür ist es zu fordernd. Lee Hollis keift sich an einem Stück durch die kurzen Kracher, im Hintergrund hat er eine Band, die durch das Album sprintet, als ginge es um ihr Leben.
Großartig ist das in vielen Momenten, auf Dauer aber auch ganz …

Reviews, Tonträger »

[8 Sep 2015 | No Comment | ]
THE STANFIELDS – Modem Operandi

Vorfreude. Hier ist sie also, die neue Platte der Lieblings-Kanadier. Man hat noch das folkloristische Vorgängerwerk „For King and Country” im Ohr und ist gespannt aufs Kommende. Platte rein, los gehts, der Überraschungseffekt sitzt gewaltig und haut einen kurz von den Socken. „Modem Operandi“ begrüßt einem mit dem scheppernden „White Juan“, dessen ersten Takte man ohne schlechtes Gewissen dem Punk in die Garage stellen kann.

Reviews, Tonträger »

[25 Feb 2014 | No Comment | ]
PASCOW – Diene der Party

Keine Angst, PASCOW dienen nicht der Party, sondern legen weiter ihre Finger in die Wunden und gehen dahin, wo es weh tut. Dass ihre neue Platte dabei auch noch ordentlich Spaß macht, muss ja kein Widerspruch sein.
Auf ihrer neuen liefern die Saarländer in 15 Episoden ihre Sicht auf die Dinge ab und verdichten dabei noch einmal alles, was PASCOW bisher ausmachte. Die parolenhaften und bildgewaltigen Texte werden noch wütender und galliger herausgeschrien und hingerotzt. Die Musik ist noch rhythmischer, dynamischer, melodischer und ausgefeilter.
Dabei ist der Sound weiterhin unverwechselbar, auch wenn …

Tonträger »

[13 Nov 2013 | No Comment | ]
THE STANFIELDS – For King And Country

THE STANFIELDS rollen das Folkrock-Feld von hinten auf. Nur wenige Monate nachdem ihr zweites Album in Deutschland erschien, legen die Kanadier mit „For King And Country“ eine noch bessere Platte nach.
Während sie auf dem im August ebenfalls über Rookie Records erschienenen „Death & Taxes“ folkigen Arbeiterrock zelebrierten, der auch gerne mal auf die Barrikaden ging (hier geht es zur Rezension), ziehen die Kanadier auf ihrem Akustikalbum „For King And Country“ nun richtig in den Krieg.
Darauf gibt es melancholisch-dramatischen Pathosfolk zu hören, bei dem man am liebsten in die nächste aussichtslose …

Tonträger »

[12 Aug 2013 | No Comment | ]
THE STANFIELDS – Death & Taxes

Unaufgeregt und sehr gelassen liefern THE STANFIELDS auf ihrem neuen Album „Death & Taxes“ folkigen Rock ab, der sofort in Ohr und Herz geht.
„Sie verfolgen keine glamourösen Absichten, die fünf kanadischen Arbeiter wollen unterhalten und mit ihren Fans feiern”, treffender als dieser Label-Satz kann man kaum beschreiben, was man auf der neuen Platte der STANFIELDS zu hören bekommt. Die Songs auf „Death & Taxes“ wollen nicht beeindrucken, sondern erzeugen ganz bescheiden eine Menge Stimmung.
Konkret klingen THE STANFIELDS dabei nach rock’n’rolligen Folkrock mit leichtem Punkeinschlag, als Referenzen können dementsprechend FLOGGING MOLLY …

Tonträger »

[6 Apr 2013 | No Comment | ]
LOVE A – Irgendwie

Ein unvergleichlicher Sound als klares Identifizierungsmerkmal ist vielleicht die wichtigste Voraussetzung für langfristigen Erfolg im Punkrock. In dieser Hinsicht sind LOVE A auf der richtigen Spur. Und da sie auch sonst nicht viel falsch machen, ist ihr Zweitwerk sogar noch ein bisschen besser geworden als das hervorragende Debüt.
Die ersten Töne reichen aus, und man hat „Irgendwie“ noch bevor der Gesang einsetzt als LOVE A-Platte identifiziert. Auf ihrem Debüt „Eigentlich“ (hier geht es zur Rezension) sowie ein paar 7“ hat die Band aus Trier ihre ganz eigene Version von Deutschpunk entwickelt …