Home » Archive

Alle Artikel mit dem Tag: Turbostaat


News »

[22 Jun 2017 | No Comment | ]
Highfield Festival 2017

Das Highfield Festival ist das größte Indie-Rockfestival im Osten der Republik. Das Veranstaltunsgelände befindet sich auf der Magdeborner Halbinsel am Störmthaler See in der Gemeinde Großpösna, nur wenige Kilometer von Leipzig gelegen. Das Veranstaltungsgelände bietet komfortabel Platz für das Drei-Tages-Festival mit Live-Konzerten nationaler und internationaler Acts.

News »

[12 Jun 2017 | 9 Comments | ]
CHIEMSEE SUMMER Festival 2017

Sommer, Sonne, Sonnenschein, den Chiemsee vor der Nase, die Berge im Rücken – dafür steht der Chiemsee Summer. Vier Tage Party, Liebe, Coolness und Freiheit – Hip Hop, Rock und Elektro verschmelzen zu der genialsten Musikvielfalt der Republik. Mehr Sommer geht nicht, mehr Festival gibt’s nicht!

Featured, Reviews, Tonträger »

[26 Jan 2016 | No Comment | ]
TURBOSTAAT – Abalonia

TURBOSTAAT feilen auch im siebzehnten Jahr ihres Bestehens an der eigenen Unverwechselbarkeit. Ihre neue Platte ist ein ambitioniertes Konzeptalbum, das endgültig die Schubladen sprengt, in die sie schon lange nicht mehr passen. Rhythmischer, vertrackter und dabei eingängiger denn je arbeiten sie auf „Abalonia“ ihr eigenes Genre heraus.

Featured, News »

[6 Nov 2015 | No Comment | ]
TURBOSTAAT „Abalonia“ – Neues Album am 29. Januar

Zwei Jahre nach dem letzten Album „Stadt der Angst“ (hier geht es zur Rezension) und 16 Jahre nach der Gründung erscheint mit TURBOSTAATs „Abalonia“ das neue Album am 29. Januar 2016 bei PIAS. Irgendwo zwischen Pegida und Hansa-Studio, Odyssee und Husumer Watt, Konzeptkunst und one, two, three four erzählen TURBOSTAAT hier ein modernes Märchen. Ähnlichkeiten mit lebenden Personen und dem real existierenden grauen deutschen Herbst: explizit erwünscht.

Konzerte, Reviews »

[11 Sep 2013 | No Comment | ]
BERLIN FESTIVAL 2013, Flughafen Tempelhof

 
Im achten Jahr hat sich das BERLIN FESTIVAL bei einer Besuchermarke von 20.000 eingependelt und lockte bei strahlendem Sonnenschein im Anschluss an die Berlin Music Week mit Ü40-Hochkarätern wie Björk, Blur, My Bloody Valentine und Pet Shop Boys auf den Flughafen Tempelhof, dem ehemals flächengrößten Gebäude der Welt.
Natürlich gab es auch für die jüngeren unter den Hauptstadt-Hipstern reichlich Bühnenprogramm: King Casper mit der Livepremiere seines neuen Nummer-1-Albums „Hinterland“, Fritz Kalkbrenner, Klaxons und Turbostaat, UK-Pop von Ellie Goulding, düsteren Indie von White Lies – und beim Electro-Nachtprogramm in der Arena: Miss …

Reviews, Tonträger »

[2 Apr 2013 | No Comment | ]
TURBOSTAAT – Stadt der Angst

Vieles sollte anders werden, wurde im Vorhinein gesagt. Jetzt kann man aufatmen. TURBOSTAAT sind weiterhin TURBOSTAAT und ihr neues Album ist nur halb so überraschend wie angekündigt.
Wie die Zeit vergeht. Seit dem letzten TURBOSTAAT-Album „Das Island-Mannöver“ sind nun auch schon wieder drei Jahre vergangen (hier geht es zur Rezension). Vermisst hat man die Band nicht, konnte man gar nicht, denn das norddeutsche Punkrockurgestein verbringt gefühlt mehr Zeit auf der Straße und auf Konzerten als zu Hause und im Proberaum.
Letzteren haben sie dann in letzter Zeit wohl wieder öfters aufgesucht und …

Konzerte, Reviews »

[7 Okt 2011 | No Comment | ]
TURBOSTAAT + LOVE A – 04.10.11, Düsseldorf, Stone im Ratinger Hof

Es ist nicht ausverkauft! Düsseldorf gehört in den Arsch getreten. Prinzipiell. In der Praxis ist alles okay, weil es anders schlimmer wäre im Stone, das sich ja gerne man vollstopft bis gar nichts mehr geht.
Die Vorband freut sich, weil sie trotzdem vor so vielen Leuten spielen darf wie vielleicht noch nie und auf der der Bühne weiß man das zu schätzen, danke an TURBOSTAAT wird gesagt. Und Hallo. Wir sind LOVE A. Wer sie nicht kennt, muss sich nicht grämen, sollte sich die Band aber merken. Vertrag mit Rookie Records …

Konzerte, Reviews »

[21 Jun 2010 | No Comment | ]
HURRICANE FESTIVAL 2010, Scheeßel, Eichenring

Die meisten Festivalberichte beginnen meist mit so einfallsreichen Trilogien wie „Matsch, Musik und Minderjährige“ oder „Randale, Rum und Rock“. Das norddeutsche HURRICANE Festival ist seit 13 Jahren dank seines Ackers zumindest für seinen Matsch und Staub bekannt. Als zweitgrößtes deutsches Festival natürlich auch für die Musik: Mit THE STROKES, BEATSTEAKS und PRODIGY lockten allein die drei Headliner alles an, was irgendwie Indierock gut findet und im besten Fall nicht älter als 25 Jahre alt ist. Und das waren mal wieder gut 70.000!
Das Festivalprogramm startete dann auch ganz unmusikalisch mit dem …

Reviews, Tonträger »

[1 Apr 2010 | No Comment | ]
TURBOSTAAT – Das Island Manöver

Die Welt geht zugrunde. Und das im Kleinen. Auf ihrem neuen Album „Das Island Manöver“ widmen sich TURBOSTAAT kryptisch wie immer und düster wie nie den dunklen Seiten des Alltags und machen deutlich: das Leben stinkt.
Sperrig ist das manchmal, aber das war es immer. Ein TURBOSTAAT -Album findet man nicht nach dem ersten Mal Hören gut – dafür nach dem zweiten Mal umso besser. Dazu tragen sicher viel die Texte und der Gesang von Jan Windmeier bei. Herkömmliche Melodien findet man im Repertoire des Sängers selten und oftmals klingt sein …

Konzerte, Reviews »

[22 Dez 2008 | No Comment | ]
TURBOSTAAT – 19.12.2008, Berlin, SO36

Festzuhalten ist: Die Zeiten, in denen man TURBOSTAAT als brandheißen Geheimtipp weitergeben und zusammen mit hundert Anderen in kleinen Clubs genießen konnte, sind endgültig vorbei. Die Flensburger sind 2008 in die erste Liga aufgestiegen und haben gegen Ende ihrer Tour im SO36 zu Berlin ihren nach eigenen Angaben bis dato größten Gig gespielt. Natürlich ausverkauft, natürlich großartig.
Letzteres war nicht von Beginn an abzusehen. Dass SO36 war bei der überzeugenden Vorband TRIP FONTAINE (instrumental großartig, gesanglich durchschnittlich) schon proppevoll und dennoch zwängten sich immer mehr Menschen durch den Eingang. Wie viele …