Home » Tonträger

TEMPEST MAN / FOOKS NIHIL – Split LP

1 Juli 2017 No Comment
Share

Dass eine Vinyl-Platte zwei Seiten hat, kann Ballast oder Segen sein. Auch in der Vergangenheit gab es schon viele Acts, die auf die Rückseite einer vermeintlichen Hitsingle auch noch einen weiteren Song packen mussten. Und je nach Qualität des Outputs des Künstlers war das dann entweder eine Nummer, die übrig war bzw. nicht gut genug für das Album oder auch eine noch unbekannte Perle, die die Single dann noch zu einem besonderen Sammlerstück machte. Vorausgesetzt es wurde nicht einfach ein Track verwendet, der auch in gleicher Form auf dem Album verwendet wurde und somit für Redundanz beim Fan sorgte. In den letzten Jahren hat sich gar die Unsitte breit gemacht, anstelle einer Flipside die Rückseite einer Schallplatte mit einer Gravur („etched“) zu versehen. Dann doch lieber aus der Not eine Tugend machen und die Kosten für eine Vinyl-Produktion auf zwei Interpreten zu verteilen, so wie TEMPEST MAN und FOOKS NIHIL es mit ihrer Split LP gemacht haben.

Auf dieser LP, die übrigens auf keinem Label sondern von den Bands im Selbstvertrieb erscheint, ist die eine Seite Tempest Man vorbehalten und die andere Fooks Nihil – beide Bands kommen aus Wiesbaden und beide haben auch eine Verbindung zueinander, die sich zwar nicht beim Hören sofort erschließt, aber auf den zweiten Blick offenbar wird. Und natürlich sind beide Bands von ihrem Ansatz her klar Retro, was aber in diesem Fall keine Kritik darstellt, sondern lediglich unbestritten feststellt, dass hier das Zeitfenster der späten 1960s und frühen 1970s als Referenz genommen wird. Und, so viel soll vorweg genommen werden, beide Bands schlagen sich gut dabei!

Tempest Man klingen total nach den frühen Okta Logue, die wiederum sehr stark nach den Floyd der frühen 70er klingen, zwischen „More“ und „Obscured By Clouds“, vielleicht lassen sich noch gerade die frühen Momente von „Dark Side Of The Moon“ in ihren Einflüssen verorten. Und auch wenn gerade im Südhessischen diese Momente durch Okta Logue in den letzten Jahren schon massiv beackert wurden, muss man Tempest Man zugestehen, dass sie in diesem Metier absolut punkten können und drei feine Tracks auf die erste Seite dieser Split LP gebracht haben.

Fooks Nihil klingen anders. Hier wäre der Vergleich, der alles auf den Punkt bringt: Crosby, Stills & Nash. Wohlgemerkt ohne Young, in der akustischen Variante mit drei Musikern, die auch alle abwechselnd Leadgesang übernehmen, aber sonst auch zu dritt wunderbar harmonisieren im wahrsten Sinne des Wortes. Max Ramdohr spielt Gitarre, Florentin Wex Bass und Max Schneider, der übrigens seit 2016 bei Okta Logue die Keyboards bedient, übernimmt hier das auf perkussive Essenz reduzierte Schlagzeug.

Die fünf Tracks, die live aufgenommen worden, geben einen guten Eindruck von der Musik, die sie gemeinsam auf die Bühne bringen. Natürlich fehlt das optische Element, das bei ihnen auch zum Live-Eindruck gehört – sie sehen auch verdammt nach Kalifornien in der zweiten Hälfte der 60s aus. Von Fooks Nihil wird auch ein echtes eigenes Studio-Debütalbum bereits in Aussicht gestellt. Für den Moment ist es jedenfalls schön diese Handvoll Tracks als feine Momentaufnahme, die Lust auf mehr macht, auf der zweiten Seite der LP zu haben.

Diese Split-LP von Tempest Man und Fooks Nihil ist ein sehr schönes Stück Vinyl, das auf beiden Seiten feine Musik bietet und große Vorfreude auf weitere Veröffentlichungen beider Bands bereitet.

Bewertung: 5 von 6

VÖ: 01.06.2017

http://tempestman.com/

https://www.facebook.com/FooksNihil/

Tracklist:
Seite A – Tempest Man:

  1. Handshake Routine
  2. B-Movie Plot
  3. I Can See Your Lips Moving

Seite B – Fooks Nihil:

  1. Seen You In My Dreams
  2. Fully Cleansed Mind
  3. Small Cat Corporation
  4. Potion For My Soul
  5. Heat

 

Jan Woelfer
Jan Woelfer

Letzte Artikel von Jan Woelfer (Alle anzeigen)

Share

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.