Home » Reviews, Tonträger

THE DAVE MILLER SET – Mr Guy Fawkes 1967-1970

20 November 2017 No Comment
Share

The Dave Miller SetNeuseeland ist nicht gerade das Zentrum zeitgenössischer Musik – auch in den 1960ern war das nicht der Fall und so machten sich einige Musiker und Bands auf nach Australien, um dort ihr Glück zu versuchen. Zwar steckte auch die dortige Musikszene noch in den Kinderschuhen, aber es gab eben doch ein paar Möglichkeiten mehr. Auch DAVE MILLER nutzte 1966 diese Chance und scharte frisch angekommen in Sydney flott Mitmusiker um sich, die nach den üblichen Unwegbarkeiten zum DAVE MILLER SET wurden. Auftritte zusammen mit den EASYBEATS brachten die nötige Aufmerksamkeit und im September 1967 wurde mit „Why Why Why“ die erste Single aufgenommen. Geschrieben von Phil Volk von PAUL REVERE & THE RAIDERS schrie die Originalversion zwar nicht gerade nach einer Singleveröffentlichung aber DAVE MILLER und Konsorten schafften es dem Song sein verstecktes Potential zu entlocken. Im Gespann mit der HOLLIES Komposition „Hard Hard Year“ ein starkes Debüt und ein erster Hit in Neuseeland.

„Hope“ als Nachfolger blieb etwas blass, dafür war das Drittwerk „Get Together“ feinster  melodieseeliger Bubblegum-Psych mit Sitar und auch die B-Seite „Bread And Butter Day“ ist ein schöner Heavy-Soul Track. Das Magnum Opus der Band aber war die vierte Single: „Mr Guy Fawkes“ ist ein wunderbarer Psych-Pop Song, der perfekt Pop-Appeal und Experimentierlust verbindet und zu Recht zum Aushängeschild der Band geworden ist. Nur „Honky Tonk Women“ von den ROLLING STONES hielt den Song von der Nummer 1 in Australien fern. CHICAGOs „Does Anybody Really Know What Time It Is?“ konnte als Folgesingle an diese Brillanz zwar nicht mehr anschließen, aber bietet doch schönen eingängigen Bläser-getragenen Soul-Pop. Die selbst verfasste B-Seite „No Need To Cry“ kommt druckvoller daher und schlägt eine Brücke zu dem ebenfalls hier enthaltenen Material des Nachfolgeprojekts DAVE MILLER, LEITH CORBETT & FRIENDS.

„Reflections Of A Pioneer“ erschien im Oktober 1970 und ist unspektakuläre, aber hübsche zeitgenössische Rockmusik, die damals keine große Aufmerksamkeit bekam, aber auch heute noch Spaß macht zu hören. Besonders das verträumte „In Your Mind“ samt sanften Flötenriffs schließt an die musikalischen Erfolge von „Mr Guy Fawkes“ an. So bleibt THE DAVE MILLER SET zwar weiterhin eine kleine Fußnote im 60er Jahre Zirkus, aber mit der schönen Zusammenstellung von RPM kann man nun ein weniger tiefer graben als nur das auch hier titelgebende und gerne compilierte „Mr. Guy Fawkes“.

Bewertung: 5/6
Label:
RPM / Frenzy Music / Cherry Red
VÖ: 15.09.2017
https://www.cherryred.co.uk/

Trackliste:
1. MR GUY FAWKES
2. SOMEONE IS SURE TO
3. WHY? WHY? WHY?
4. HOPE
5. A BREAD AND BUTTER DAY
6. NO NEED TO CRY
7. GET TOGETHER
8. HARD HARD YEAR
9. DOES ANYBODY REALLY KNOW WHAT TIME IT IS?
10. HAVING A PARTY
11. THE LONER
12. DON’T YOU THINK IT’S TIME
13. IN YOUR MIND
14. REFLECTIONS OF A PIONEER
15. I DON’T BELIEVE IT
16. I’LL BE LAUGHING
17. SOMEHOW
18. IT’S GREAT TO GET UP IN THE MORNING, BUT BETTER STAYING IN BED
19. I CAN DO IT BETTER (UNRELEASED)

Share

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.