Home » Reviews, Tonträger

THE FOG JOGGERS – From Heart To Toe

26 Mai 2014 No Comment
Share

THE FOG JOGGERS - From Heart To Toe
Mit viel Herzblut und den Füßen fest am Boden schicken THE FOG JOGGERS ihr zweites Album ins Rennen. 2007 mit ordentlich Blues und Rock gestartet, nahmen die zielstrebigen Krefelder auf ihrem Debütalbum „Let’s Call It A Day“ samt Bierwerbe-Single „Waiting In The Wings“ einen kleinen Abstecher in die eher poppigen Indiegefilde, um nun ihr feinsinniges Gespür für schlaue Melodien und eingängige Hooklines wieder mit der geschätzten Rustikalität zu versehen. 11 Songs, die „frisch, frei und nach Aufbruch“ klingen und ihr perfektionistisches Live-Talent untermalen.

Immer im Vordergrund: die kratzbürstige Stimme von Gitarrist Jan Büttner, die schon die halbe Miete ausmacht. Stephan Selbach (Bass), Christian Peitz (Orgel) und der neue Schlagzeuger Dominik van Bebber geben der wohlwollenden Orchestrierung den distinguierten Rest. Die vier Freunde spielten ihr zweites Album ganz ohne Zeitdruck und mit analoger Besessenheit komplett live im Düsseldorfer Hinterhof-Tonstudio hedgehog ein. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Auch Dank des Produzenten Daniel Klingen von der Kölner Band Klee.

An Weihnachten gab es bereits die tanzende Heaven-Bells-Single „Take Away“ und auch der Rest des neuen Materials hat einiges zu bieten: Mehrstimmiger Beach-Boys-Gesang bei „The Sky Looks Better Again“, schwere Klavierakkorde und Violinen bei „The Season“, bei „Six Feet Over“ tröten die Masterplan-Trompeten und scheppern wie ihr frühes „Stone Cold Sober“. Das eruptive „Nowhere Near Enough“ belohnt all diejenigen, die mit dem Skippen länger warten können als bei der Werbepause grenzdebiler Castingshows. „Middlefinger“ up your arse. Here comes trouble! Monster-Tune! Tante Pop darf bei “Flying / Falling” oder “Lightning In A Bottle” natürlich nicht fehlen, schließlich fliegen mehr BHs als Bierbecher in Richtung Bühne.

Die Krefelder Hitfactory hat einen satten Sprung nach vorne gemacht und beweist spätestens mit dem letzten Track „Head In The Clouds“, dass THE FOG JOGGERS eine der besten deutschen Indiepopbands mit Stil, Charme und Eiern ist! Danke Foggys!



Label: Welcome Home Music
VÖ: 23.05.2014
Bewertung: 5/6

facebook.com/TheFogJoggers

Trackliste:

01. From Heart To Toe
02. Middlefinger
03. Hold On
04. Flying / Falling
05. Lightning In A Bottle
06. The Sky Looks Better Again
07. Six Feet Over
08. Nowhere Near Enough
09. Take Away
10. The Season
11. Head In The Clouds

Share

Leave your response!

Add your comment below, or trackback from your own site. You can also subscribe to these comments via RSS.

Be nice. Keep it clean. Stay on topic. No spam.

You can use these tags:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

This is a Gravatar-enabled weblog. To get your own globally-recognized-avatar, please register at Gravatar.