Home » Filme, Kino, Reviews

THE LAST WITCH HUNTER

21 Oktober 2015 No Comment
Share
The Last Witch Hunter Poster

© Concorde

Vor 700 Jahren machte sich der Hexenjäger Kaulder (Vin Diesel) mit seinen Hexenjäger-Kollegen auf dem Weg, die Hexenkönigin zu töten, die scheinbar irgendwo mitten in einer Eislandschaft in einem großen Baum wohnt. Die Mission ist erfolgreich, aber bevor die böse Hexe ihren letzten Atemzug tätigt, verflucht sie Kaulder mit Unsterblichkeit.

Anstatt seine Ewigkeit auf der Erde mit den angemessenen Depressionen abzusitzen, hält er als titelgebender letzter Hexenjäger die auch im 21. Jahrhundert noch aktiven Hexen in Schach und verführt zusätzlich die ein oder andere Stewardess. Dies geschieht alles unter dem wachsamen Auge (im übertragenen Sinne) des 36. Dolan (Michael Caine), ein Priester, der einem katholischen Geheimbund angehört. Als dieser jedoch eines Tages ermordet aufgefunden wird, muss sich Kaulder mit Hilfe des 37. Dolan (Elijah Wood) und der Hexe Chloe (Rose Leslie) auf die Suche nach dem Mörder machen.

Vin Diesel Rose Leslie

Kaulder (Vin Diesel) begibt sich mit seinem Flammenschwert und Hexe Chloe (Rose Leslie) auf die Jagd © Concorde

„The Last Witch Hunter“ ist Trash und vielmehr gibt es eigentlich nicht dazu zu sagen. Wie immer glaubt Diesel sich in einem Meisterwerk zu befinden und nimmt die gesamte Sache dementsprechend ernst, erklärt meistens welcher magischer Gegenstand, welche magischen Kräfte besitzt, aber immerhin rennt er mit einem Flammenschwert durch die Gegend.

Dafür, dass seine Co-Stars während des gesamten Filmes eine ernste Miene bewahren können, hätten sie irgend eine Art von Preis verdient (Vielleicht den „Ernsti“?). Apropos Co-Stars: Scheinbar hat Vin Diesel irgendwo in allen seinen Arbeitsverträgen eine Klausel eingebaut, die besagt, dass er sich an seine jungen Mitspielerinnen ranmachen darf. In diesem Fall die aus „Game of Thrones“ bekannte, notorische „You know nothing, Jon Snow!“- Sagerin Rose Leslie.

Michael Caine Elijah Wood

Der 36. Dolan (Michael Caine) und sein Nachfolger (Elijah Wood) © Concorde

Die austauschbare Hochglanz-Action mit den strategisch eingebauten Zeitlupen-Effekten, in denen zum Beispiel Vin Diesel mit besagten Flammenschwert diverse Monster erlegen darf, bleibt relativ uninspiriert. Immerhin sind die CGI-Effekte, die nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit sind, phantasievoll eingesetzt, um der Hexen-Parallelwelt etwas Farbe (vor allem Grün) zu geben.

Trash bleibt jedoch Trash und es kommt letztendlich darauf an, ob der Zuschauer genug gute Laune ins Kino mitbringt, um sich über die unfreiwillige Komik von „The Last Witch Hunter“ amüsieren zu können.

Bewertung: 1 von 6
Starttermin: 22.10.2015
Darsteller: Vin Diesel, Rose Leslie, Elijah Wood, Michael Caine, Olafur Darri Olafsson, Rena Owen, Julie Engelbrecht, Joseph Gilgun
Regie: Breck Elsner
Kamera: Dean Semler
Drehbuch: Cory Goodman, Matt Sazama, Burk Sharpless
Musik: Steve Jablonsky
Produktion: Mark Canton, Bernie Goldmann,
Ausführende Produktion: Adam Goldworm, Samantha Vincent

Share

Leave your response!

You must be logged in to post a comment.