Home » Reviews, Tonträger

THE PEEJAYS – Nearly Almost Famous

31 Mai 2016 No Comment
Share

NAF_Cover

Eine Band deren Gitarrist und Sänger mit Nachnamen Townshend heißt und dessen Vorname mit P anfängt? Handelt es sich dabei etwa um die altehrwürdigen THE WHO? Nein nein, diese pseudo-clevere Einleitung dient lediglich dazu ein bisschen Aufmerksamkeit für die neue EP der PEEJAYS zu erregen. Praktischerweise hat das in Deutschland beheimatete Brit-Pop Quintett drei Engländer in seinen Reihen und so ein „Townshend“-Credit sieht schon mal vielversprechend aus.

Mit dem Titelstück geht die EP direkt herrlich eingängig los – Akustik Gitarre, Tamburin-befeuertes Schlagzeug und eine E-Gitarre, die in bester NOEL GALLAGHER Manier für zusätzliches Feuer sorgt, während Paul Townshends Gesang dem ganzen einen eigenen Stempel aufzudrücken weiß. „You“ ist aggresiver und zeigt eine andere musikalische Seite, die der Band sehr gut steht. „Shut The Door“ macht dort weiter wo das Titelstück aufgehört hat und ist ein weiterer verschmitzter Hit. Nach dem Motto das Beste kommt zum Schluss endet die tolle EP mit dem stärksten Song. Die Eifersuchtshymne „Does She Love Me“ schlägt wunderbare melodische Haken über den glockenklaren, subtil abgründigen Gitarrenakkorden. Mal gucken, ob die Band dieses Niveau auf dem geplanten Longplayer halten kann.

Die EP kommt als schicke 7inch mit einem Zeitungscover á la „Sometime In New York City“ oder „Thick As A Brick“ und kann direkt über die Webseite der Band erworben werden.

Bewertung: 5/6
Label:
Villa Bäh Records
VÖ: April 2016
http://vbrecords.de/

Trackliste:

01. Nearly Almost Famous
02. You
03. Shut The Door
04. Does She Love Me

Share

Leave your response!

You must be logged in to post a comment.