Home » Reviews, Tonträger

THE ROLLING STONES – „Honk“

11 April 2019 No Comment
Share

„Honk“. Da muss man erst mal drauf kommen. Während die Rockwelt ursprünglich auf die Ankündigung des in der Mache befindlichen Studioalbums der ROLLING STONES wartete und jetzt aktuell von der Herz-Operation, der sich Mick Jagger unterziehen musste, in Aufregung versetzt wurde, gibt es das gefühlt 23ste Best-of-Füllhorn der GRNRBITW (Greatest Rock’N’Roll Band In The World). Überflüssig wie ein Kropf? Ganz so einfach ist es nicht, denn die Marketing-Strategen haben sich schon überlegt, wie man da den Fan lockt. In diesem Fall ist der Clou eine CD/LP mit 10 Liveversionen, die in den jeweiligen Deluxe-Editionen veröffentlicht wird.

Diese 10 Livetracks stammen aus verschiedenen Gigs der vergangenen Jahre und versammeln tatsächlich eine Auswahl, die für den Fan von Interesse ist. So gibt es z.B. von „She’s A Rainbow“ oder „Dancing With Mr. D“ erstmals auf Tonträger erscheinende Liveversionen und auch Songs wie „Beast Of Burden“, „Get Off Of My Cloud“, „Under My Thumb“ oder „Let’s Spend The Night Together” sind nun eher selten berücksichtigt worden. Dazu kommen Fassungen mit speziellen Livegästen wie Florence Welch („Wild Horses“), Ed Sheeran („Beast Of Burden“), Dave Grohl („Bitch“) und Brad Paisley („Dead Flowers“), sowie eine kraftvolle Liveversion von „Shine A Light“.

Die Liveversionen stellen wunderbar unter Beweis, in welch guter Verfassung die Stones in jüngster Vergangenheit live anzutreffen waren. Ob mit oder ohne Gäste, bei der Auswahl dieser Aufnahmen haben die Verantwortlichen einen sehr guten Job gemacht. Natürlich hätte man sich auch noch weitere von diversen Quellen bekannte Tracks dazu gewünscht wie z.B. „Fool To Cry“, „Play With Fire“, „Can’t You Hear Me Knocking“ (mit Mick Taylor).

Was die eigentliche Compilation betrifft, fällt auf, dass die gefühlte zweite Hälfte des Zeitraums 1971 – 2016, der hier zugrunde gelegt wurde, stärker vertreten ist als auf früheren Veröffentlichungen. Die Hälfte der 36 Tracks stammen aus der Post-„Tattoo You“-Zeit. Und das ist auch gut so, denn eine weitere Ballung der 70s-Klassiker mit ein paar Alibi-Neuzeit-Songs hätte es wirklich nicht gebraucht. Leider wurden mit „Highwire“ und „Plundered My Soul“, zwei wunderbare non-Album-Tracks nicht berücksichtigt – man kann nicht alles haben.

„Honk“ ist sehr schön aufgemacht, es ist eine Compilation der besseren Art, aber es bliebt mit Ausnahme der Extra-CD/LP ein Werk, das für Fans zu großen Teile Redundanz darstellt. Als Soundtrack zu in die Welt geschickten Genesungswünschen an Mick Jagger, zu der Vorfreude auf die verschobene Nordamerika-Tour und nicht zuletzt auf das echte neue Album, ist es eine gelungene Zusammenstellung.

Bewertung: 5 von 6

VÖ: 19.04.19

www.rollingstones.com

The Rolling Stones – ‘Honk’ Track Listing

Disc 1

  1. Start Me Up
  2. Brown Sugar
  3. Rocks Off
  4. Miss You
  5. Tumbling Dice
  6. Just Your Fool
  7. Wild Horses
  8. Fool To Cry
  9. Angie
  10. Beast Of Burden
  11. Hot Stuff
  12. It’s Only Rock’n’Roll (But I Like It)
  13. Rock And A Hard Place
  14. Doom And Gloom
  15. Love Is Strong
  16. Mixed Emotions
  17. Don’t Stop
  18. Ride ‘Em On Down

Disc 2

  1. Bitch
  2. Harlem Shuffle
  3. Hate To See You Go
  4. Rough Justice
  5. Happy
  6. Doo Doo Doo Doo Doo (Heartbreaker)
  7. One More Shot
  8. Respectable
  9. You Got Me Rocking
  10. Rain Fall Down
  11. Dancing With Mr D
  12. Undercover (Of The Night)
  13. Emotional Rescue
  14. Waiting On A Friend
  15. Saint Of Me
  16. Out Of Control
  17. Streets Of Love
  18. Out Of Tears

Disc 3 – Live Tracks

  1. Get off My Cloud
  2. Dancing With Mr D
  3. Beast Of Burden (with Ed Sheeran)
  4. She’s A Rainbow
  5. Wild Horses (with Florence Welch)
  6. Let’s Spend The Night Together
  7. Dead Flowers (with Brad Paisley)
  8. Shine A Light
  9. Under My Thumb
  10. Bitch (with Dave Grohl)

Share

Comments are closed.