Home » Headline, Reviews, Tonträger

THE ROLLING STONES –Voodoo Lounge Uncut

9 November 2018 No Comment
Share

Während die Fans immer noch auf neue Songs der Greatest Rock’n’Roll-Band in the world warten, werden sie weiterhin mit Liveveröffentlichungen aus dem Archiv der Rolling Stones bei Laune gehalten. „Voodoo Lounge Uncut“ basiert auf dem Miami-Konzert der Voodoo Lounge-Tour vom 16. November 1994, das seinerzeit für das Radio, das Pay-TV und für eine VHS-Kaufvideo-Veröffentlichung in Ton und Bild mitgeschnitten wurde. Auf dem VHS-Video und später auch einer DVD waren 17 Songs aus diesem Konzert enthalten. Auf der neuen Veröffentlichung sind jetzt alle 27 Songs, die sie an diesem Abend spielten, enthalten, plus noch weitere 5 Songs aus New Jersey, die auf der DVD/Bluray als Video enthalten sind.

Der Audiomitschnitt des kompletten Konzertes, auch seit langem als Bootleg in sehr guter Qualität erhältlich, ist hier auf zwei CDs bzw. 3 LPs, die es sogar in einer Sonderedition auf rotem Vinyl gibt, verteilt. Das Miami-Konzert ist in vielerlei Hinsicht ein besonderes Konzert der Tour, denn die Band spielte bis auf die ersten beiden Nächte der Tour sonst nie so viele Songs. Es ist vergleichbar mit dem legendären Atlantic City-Konzert der 1989er Tour, das ebenfalls gefilmt, gesendet und als Bootleg veröffentlicht wurde (und wohl auch bald von der Band offiziell veröffentlicht wird). Und so gibt es auch hier besondere Gäste, mit denen besondere Lieder auf die Bühne gebracht werden: Sheryl Crow war in späteren Jahren öfters ein Gast der Stones und singt hier eine energiegeladene Version von „Live With Me“, die klar die beste Version der Gastlieder an diesem Abend ist.

„Stop Breaking Down“ von Robert Johnson war auf „Exile On Main St.“ enthalten an und an diesem Abend spielen sie den Song zusammen mit Robert Cray zum bislang ersten und einzigsten Mal überhaupt live. Leider folgen sie jedoch nicht ihrer eigenen Vorlage und bewegen sich auf Cray zu, dessen Bluesstil eher als „mellow“ bezeichnet werden kann und so gerät die Version dann auch. Deutlich quirliger agiert dagegen Bo Diddley auf seinem Klassiker „Who Do You Love“, der jedoch in dieser Version keine Dynamik entwickelt und aufgrund seiner harmonischen Eintönigkeit in der zweiten Hälfte so etwas verpufft – aus dem Zusammentreffen von Diddley und den Stones hätte man sich spannendere Momente erhofft.

Ansonsten werden in Miami auch einige Songs gespielt, die bislang weniger häufig auf Liveveröffentlichungen der Stones enthalten waren. „Rocks Off“ spielt die Band sehr gut, leider singt Jagger die Stophen in einer tieferen Lage und dadurch fehlt es dem Vortrag ein wenig an Power. „Sparks Will Fly“ ist auf dieser Veröffentlichung überhaupt erstmalig in einer Liveversion erhältlich. „Doo Doo Doo Doo Doo (Heartbreaker)“ gelingt ordentlich und die anderen Songs, die ebenfalls auf dieser Tour zu den „Besonderen Vorkommnissen“ zählen, wurden vor zwei Jahren auf dem „Totally Stripped“-Boxset, das drei Clubshows aus dem europäischen Teil der Tour enthält, in deutlich stärkeren Aufnahmen veröffentlicht.

Das letzte Drittel, das dann die Hits aneinander reiht, hat dann noch „Monkey Man“ als Besonderheit, aber auch davon gab es von 2003 und 1995 schon Liveversionen, ansonsten fällt es schwer dieser immer gleichen Auswahl von Songs auf der Zielgraden noch besondere Aspekte abzugewinnen. Man könnte die hier 36ste Liveversion von „Jumpin‘ Jack Flash“ heraus heben oder für’s glatte Jubiläum die 30ste offizielle Liveveröffentlichung von „Brown Sugar“, aber es wäre damit keine qualitative Würdigung verbunden, die die Performances aus Miami auch nicht hergeben.

Es gibt aber noch eine besondere Ansammlung von Perlen auf dieser Veröffentlichung und das sind die eingangs bereits erwähnten Bonustracks aus dem Giants Stadium in New Jersey/New York, die noch ganz zu Beginn der Tour aufgenommen wurden. Alle Songs zeigen die Band noch besserer Verfassung als in Miami. „Shattered“ ist großartig, vor allem von den Gitarristen. „Out Of Tears“ war vielleicht zu traurig für die großen Bühnen, aber es ist eine feine Ballade, die zu Unrecht vergessen wurde. „All Down The Line“ hat ein anderes Intro von Keith als sonst, aber dann rollt die Nummer so phantastisch, wie man es noch nie gehört hat. Ganz großes Kino. Und „I Can’t Get Next To You“ ist eine der besten Coverversionen, die die Stones in den letzten Jahrzehnten interpretiert haben. Schaut und hört man sich diese Version an, kommt einem sofort die Idee, dass in Folge von „Blue And Lonesome“ ein Album, das aus Soul-Covers besteht, auch eine sehr stimmige Idee wäre. Zum Abschluss gibt es noch eine feine Version von Keiths „Happy“ – schade, dass diese Versionen auf den Tonträgern nicht enthalten sind.

Warum diese Veröffentlichung jetzt nicht in der „From The Vaults“-Reihe erscheint, bleibt unklar. Wer die alte DVD/VHS besitzt, bekommt in diesem Paket klar eine Menge Bonus. Wer sie nicht hatte, kann sich mit „Voodoo Lounge Uncut“ ein stimmiges Bild der regulären 94/95er Stadion-Tour „Voodoo Lounge“ verschaffen. Derweil warten wir weiter auf ein Album mit neuen Songs. Oder wenigstens das Soulalbum!

Bewertung: 4 von 6
VÖ: 16.11.2018
Formate: DVD / Blu-Ray / DVD + 2CD / Blu-Ray + 2CD / 3LP / digital download
rollingstones.com

Tracklist (Audio und Video):

  1. Whoopi Goldberg Intro
  2. Not Fade Away
  3. Tumbling Dice
  4. You Got Me Rocking
  5. Rocks Off*
  6. Sparks Will Fly*
  7. Live With Me*
  8. (I Can’t Get No) Satisfaction
  9. Beast Of Burden*
  10. Angie
  11. Dead Flowers*
  12. Sweet Virginia
  13. Doo Doo Doo Doo Doo (Heartbreaker)*
  14. It’s All Over Now
  15. Stop Breakin’ Down Blues
  16. Who Do You Love?
  17. I Go Wild*
  18. Miss You
  19. Honky Tonk Women
  20. Before They Make Me Run*
  21. The Worst
  22. Sympathy For The Devil
  23. Monkey Man*
  24. Street Fighting Man*
  25. Start Me Up
  26. It’s Only Rock’n’Roll (But I Like It)
  27. Brown Sugar
  28. Jumpin’ Jack Flash

Bonustracks (nur Video):

  1. Shattered *
  2. Out Of Tears *
  3. All Down The Line *
  4. I Can’t Get Next To You *
  5. Happy *

* bislang unveröffentlicht

Share

Comments are closed.