Home » Reviews, Tonträger

WOODEN SHJIPS – V.

22 Mai 2018 No Comment
Share

Das West Coast Psychedelic-Quartett Wooden Shjips veröffentlicht Ende Mai sein fünftes, bezeichnenderweise schlicht “V.” genanntes, Album.“ Die Platte folgt ihrem 2013 veröffentlichten und von der Presse hoch gefeierten Album “Back To Land”.

Gleich zu Beginn stampft der Upbeat „Eclipse“ erstaunlich hell und vital vorneweg und ein verirrtes, an Roxy Music erinnerndes Saxofon, verziert den aufgekratzten Weckruf. Es folgen mit in „In The Fall“ und „Red Line“ weitere Stücke, die den hypnotischen Groove der Band perfekt einfangen, sich Zeit nehmen und auch hier wieder optimistischer und heller strahlen als bislang von der Band gehört.

Das multikulturelle Quartett um Omar Ahsanuddin, Dusty Jermier, Nash Whalen und Ripley Johnson erweitert auf „V.“ seinen Sound um eine entspannte, klassische Sommerstimmung, die den Westcoast Sound einst so populär machte. Die Songs wurden im Sommer 2017 von Sänger und Gitarrist Ripley Johnson als Antwort auf die weltweit kursierende, generelle Angst geschrieben und sollen Türen öffnen.

„Already Gone“ kommt daher als hätte sich der Keith Richards des Jahres 1968 mit Primal Scream verabredet. Ein rollender Riff, Vintage-Keyboards und der verhallte, psychedelische Gesang fräsen sich unabdingbar in die Gehirnwindung bevor die Wah-Wah Gitarre gen Himmel abhebt. Ein süffiger Mix, der seine Wirkung nicht verfehlt.

Bei „Staring At The Sun“ hört man die Vorliebe der Wooden Shjips zum klassischen Rock von Velvet Underground und die Affinität zur San Francisco Szene der 60er Jahre ist ebenfalls unüberhörbar.

Als fester Bestandteil der zeitgenössischen psychedelischen Bewegung strahlen The Wooden Shjips auch auf den beiden letzten Stücken eine fast schon optimistische und friedliche Energie aus. Die Gitarre hat bei „Golden Flower“ den Fuzz und alle Trademarks der Band kommen zur freien Entfaltung. Johnsons Vocals sind nicht Hauptbestandteil des Sounds, sondern haben eher Guide-Charakter. Auch im verschleppten, an Neil Young erinnernden, Schlusstrack „Ride On“ brilliert nochmals die Gitarre und eine einsame Hammond begleitet den Cowboy auf seinen Ritt in den Sonnenuntergang.

„V.“ besitzt wirklich die Leichtigkeit, die man sich für eine Sommerplatte wünscht und der psychedelische, transzendentale Sound strahlt hell, baut Luftschlösser und verleiht einem die Vision, alles könne für einen Moment gut werden. Prädikat: Der Frühsommer Soundtrack 2018 nicht nur für 60s-Psych-Lovers!

Bewertung: 4,5 von 6
VÖ: 25.05.2018
Label: Thrill Jockey / Rough Trade
Format: Vinyl / CD / Download

WOODEN SHJIPS „V.“ Tracklist:
1. Eclipse
2. In The Fall
3. Red Line
4. Already Gone
5. Staring At The Sun
6. Golden Flower
7. Ride On

Share

Comments are closed.